Das Werbejahr 2017 startet mit einem Wachstum von 6,5 Prozentin der klassischen Werbung. Das deutliche Plus ist insbesondere auf das erhöhte Werbeaufkommen innerhalb der Gattung der Tageszeitungen zurückzuführen (18 Prozent) und innerhalb dieses Mediums vor allem auf einen deutlichen Anstieg des Gesamtvolumens in der Tageszeitung Österreich, welche die Bruttospendings nahezu verdoppelte. Der Werbeanstieg ist insbesondere auf Eigen bzw.angelagerte Produktwerbung zurückzuführen. Kino-, TV- und Radiowerbung schneiden mit einem Plus von jeweils fünf Prozent überdurchschnittlich ab. Die klassische Onlinewerbung hingegen stagniert. Focus verzeichnet hohe Mehrausgaben in den werbestarken Segmenten des Handels sowie in den Bereichen Kfz und Touristik.