Von 7. bis 9. Juni treffen sich internationale Medienmacher in Südafrika

Die Eröffnung des World Editors Forums beginnt stilecht mit dem ersten „Women in News“-Summit, der sich einen Vormittag lang inmitten von 200 weiblichen Medienprotagonistinnen den Erfolgsgeschichten von Frauen in der Medienbranche widmen wird, und endet mit einer Kampfansage an die Technologieriesen im Silicon Valley. Dazwischen wird diniert, diskutiert und vor allem konzentriert in einer internationalen Atmosphäre an der Zukunft der Medien getüftelt. Denn über eine Sache herrscht unter allen Tagen den Einigkeit: Medienmacher müssen mehr denn je zusammenarbeiten, abseits von Genderdünkeln und ethnischen Vorbehalten. Eben diesem Denken wird schon am Mittwoch bei der Eröffnungszeremonie mit der Verleihung des „Golden Pen Award“ in Anwesenheit des südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma und WANIFRA-Präsident Michael Golden, der Weg bereitet. Des Weiteren empfehlen sich neben der exklusiven Präsentation der World Media Trends 2017 der Vortrag von Google-News-Vorreiter Richard Gingras sowie das Ad Forum mit Branchengrößen wie Liz Mc-Donnell von der New York Times.