Vor 16 Jahren schlossen sich drei Werbegemeinschaften im Salzburger Pongau zu einer Einkaufsplattform zusammen. Eines ihrer wichtigsten Produkte: das viermal jährlich auf Papier erscheinende SBS Journal

Drei sind stärker als einer, dachten sich die für die drei Werbegemeinschaften St. Johann, Bischofshofen und Schwarzach im Salzburger Pongau zuständigen Obleute. 2001 schlossen sie sich daher zur Werbegemeinschaft SBS Plattform zusammen: um den Kaufkraftabflussaus der Region zu verringern, die Nahversorgung und den Wirtschaftsstandort zu stärken, Arbeitsplätze zu sichern und sich gemeinsam besser und effizienter vermarkten zu können. Ein wesentliches Marketinginstrument der Plattform ist das SBS Journal, das mit einer Stückzahl von rund 43.500 Stück eines der auflagenstärksten Printprodukte in der Region ist. Etwa 42.500 Exemplare der aktuellen Ausgabe wurden per Post an alle Haushalte im Bezirk Pongau und in den angrenzenden Regionen versendet, die restlichen Exemplare liegen in Mitgliedsbetrieben beziehungsweise Geschäften auf. Vier Jahreszeiten, vier Schwerpunkte. Inhaltlich soll das Magazin in erster Linie Lust auf Einkaufen und Aktivitäten in der Region machen: Welche Trends gibt es bei Mode und Reisen? Welche kulturellen, kulinarischen und sportlichen Veranstaltungen finden in der Region statt? Welche Freizeiterlebnisse bieten sich an? Die Schwerpunkte der einzelnen Ausgaben – das Magazin erscheint viermaljährlich im Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter – passt das Team immer der Jahreszeit an. In der zuletzt erschienenen Sommerausgabe präsentierte die Redaktion unter anderem die schönsten Kleider, das Reiseziel Kroatien, die „Italienischen Tage“ samt Tipps für die italienische Küche und den „Stadtzauber2017“ in St. Johann. Ebenfalls im Heft: die Österreichrundfahrt, E-Bikes, Autos, Garten, Badespaß, Wandern und vieles mehr. Regelmäßig vorgestellt werden Mitgliedsbetriebe und Aktionen der Plattform, allen voran der SBS Scheck- und Bon Club, der Bewohnern und Besuchern Vorteile beim Einkaufen in der Region bietet. Auch wirtschaftliche Themen klammert das SBS Journal nicht aus, so berichtet in der aktuellen Ausgabe etwa Bernhard Adelsberger, Chef des Modehauses in St. Johann, über den viel diskutierten Fachkräftemangel und erzählt, was sein Unternehmen dem entgegensetzt. Auf einer Doppelseite wird außerdem die Wirtschaftsmesse Pongau angekündigt. Haptisches Produkt als Vorteil. Entstanden war das SBS Journal 2001 ursprünglich aus dem Magazin St. Johann hat’s der dortigen Einkaufsplattform. Seither wurde es laufend weiterentwickelt, erhielt 2011 ein gänzlich neues Layout und wurde auch danach optisch modernisiert. Was sich seit der ersten Ausgabe jedoch nicht geändert hat: die Bedeutung des haptischen Magazins, das Leser tatsächlich in den Händen halten und darin schmökern können. „Gerade im ländlichen Raum erhalten nach wie vor sehr viele Menschen Postwurfsendungen“, weiß Geschäftsführer Markus Rosskopf. Und vielen davon bereitet das Durchblättern auf Papier einfach mehr Lesevergnügen, wenngleich es jede Ausgabe auch online als PDF gibt. Natürlicher Charakter. Daher produziert die SBS Plattform auch weiterhin das gedruckte Magazin mit rund 48 Seiten pro Ausgabe. Seit etwa dreieinhalb Jahren wickelt NP Druck die Produktion ab, druckt den Umschlag und die Innenseiten auf einem LWC aufgebesserten, matten Papier mit 80 Gramm. Besonders wichtig bei der Entscheidung für dieses Papier sei der natürliche Charakter gewesen, erzählt Dietmar Dörfler, der bei NP Druck für den Kunden zuständig ist. Die angenehme Optik und Haptik machen nämlich zusätzlich Lust auf die Region. Zufrieden mit der Zusammenarbeit und mit dem Produkt sind beide Seiten. „Ein Magazin, das ich sehr gerne herzeige“, betont Dörfler. NP Druck, Johann Peter Jordan, Tel.: 02742/802 12 50, E-Mail: j [dot] jordan [at] np-druck [dot] atwww.np-druck.at