Kein berauschendes, aber doch ein erkennbares Plus zeigt die Werbebilanz Jänner bis November 2017.

Ein knappes fünfprozentiges Plus weisen die Daten der aktuellen Werbebilanz aus, die Marktforscher Focus für die Monate Jänner bis November 2017 erstellte. Mit dieser Steigerung kletterten die Spendings im Erhebungszeitraum auf rund 3,5 Mrd. Euro. Der stärkste Werbemonat war dabei der Oktober (was wohl auf die Werbeausgaben zur Nationalratswahl zurückzuführen ist), gefolgt von November. Der Print-Bereich holte sich erwartungsgemäß mit 1,7 Mrd. Euro den größten Anteil an den Werbebudgets, wiewohl die Gesamtausgaben im Vergleichszeitraum des Vorjahres lediglich um 4 Prozent zulegten. Den Sprung über die Milliardengrenze schaffte der gesamte TV-Sektor mit einem Plus von knapp 6 Prozent. Gemessen an den einzelnen Branchen zeigten sich in der kumulierten Betrachtung Jänner bis November die Bereiche Bauen & Wohnen sowie Freizeit & Touristik mit jeweils ca. 12 Prozent Plus als Werbesieger. Im selben Ausmaß konnten diese beiden Sektoren auch im November als Gewinner das Spendings-Podest erklimmen.
Autor: Erika Hofbauer