fbpx

AddressableTV ist weiter im Vormarsch

Seit dem Start im Frühjahr 2017 kann ProSiebenSat.1 PULS 4 bereits auf eine ansehnliche Anzahl umgesetzter AddressableTV-Kampagnen zurückblicken – Tendenz steigend. Und es zeigt sich bereits jetzt: Branchengrenzen gibt es nicht.

Im Frühjahr 2017 war es soweit: Gemeinsam mit dem Kunden VW startete ProSiebenSat.1 PULS 4 in die AddressableTV-Ära. Eingesetzt wurde bei dieser österreichweit ersten vollumfänglichen AddressableTV-Kampagne das Werbemittel Switch-In XXL. Beispiele aus den darauffolgenden Monaten zeigen: Von der Fluggesellschaft Emirates über den Bekleidungshersteller s.Oliver und die Erste Bank bis hin zum Energieversorger EVN und dem regionalen Autohaus Porsche Wien–Liesing waren bereits Unternehmen aus verschiedenste Branchen vertreten. Auch Akzeptanz und Nachfrage auf Kunden- und Agenturseite steigt stetig an: Es geht nicht mehr nur darum, AddressableTV einmal auszuprobieren, auch Folgebuchungen findet vermehrt statt.

Einfacher und Preiswert

Neben nationalen Kunden bietet sich mit AddressableTV nun auch für regionale Kunden die Möglichkeit einfach im TV zu werben und dabei die hohe Reichweite gezielt zu nutzen. Ebenso ist für Klein- und Mittelunternehmen der Einstieg in die TV-Werbung so einfach und preiswert wie nie zuvor: Mit AddressableTV lässt sich auch schon mit kleinem Budget eine maßgeschneiderte Kampagne umsetzen. Das Werbemittel SwitchIn XXL ist dabei das beliebteste Werbemittel AddressableTV, die über den mittlerweile etablierten HbbTV-Standard signalisiert werden. Die Ausspielung der Werbemittel wird vom Adserver gesteuert, wodurch ein perfekter Synergieeffekt zwischen TV (Reichweite) und Online (Flexibilität) entsteht. Als Targeting-Optionen bietet ProSiebenSat1PULS 4 eine Steuerung nach Region Uhrzeit, Format, Wetter und Zielgruppen jeweils mit der Funktion Frequency Capping an. Damit ist die TV-Reichweite zielgerichtet nutzbar und die Zielgruppe über individuelle Selektion digital adressierbar.

Akzeptanz beim Zuseher

Alle SwitchIn-Werbemittel, die auf Basis der Zielgruppenselektion beim entsprechenden Senderwechsel über das laufende Programm ausgespielt werden, garantierten als TV-Innovation hohe Aufmerksamkeit, Markenengagement am First Screen und damit ein positives Image. Der Switch-In XXL überdeckt bei der Ausspielung niemals das TV-Bild, sondern skaliert es nur. Dadurch erzielt das Werbemittel die höchstmögliche Akzeptanz beim Zuseher. Dieser befindet sich beim Umschaltvorgang im aktiven Lean-Forward-Modus, weshalb der Switch-In auch eine hundertprozentige Sichtbarkeit bietet. Ein weiterer Vorteil von AddressableTV: Buchbar sind auf den hochwertigen TV-Sender-Brands PULS 4, ProSieben Austria, SAT.1 Österreich und kabel eins austria alle Formate und auch alle Zeitschienen inklusive Primetime. Dadurch ergibt sich schon jetzt ein Potential von über 32 Mio. Ad Impressions pro Monat. Mit der Integration von ATV und ATV2 wird die Anzahl in den kommenden Wochen nochmals deutlich steigen. „Das zielgerichtete Ausspielen von Werbung auf dem großem TV-Screen über dem laufenden Programm bietet jedem Werbekunden eine Vielzahl neuer Möglichkeiten. Und das immer mit dem Boost der TV-Reichweite,“ unterstreicht Michael Stix, Geschäftsführung ProSiebenSat.1 PULS 4.

Viel Neues

Zudem stehen aktuell viele neue Entwicklungen im AddressableTV-Bereich in den Startlöchern: Beim Produkt AddressableTV Retargeting wird im Rahmen der Kampagne per Cookie registriert, ob ein TV-Spot auf dem Fernsehgerät bereits angezeigt wurde. In Abhängigkeit davon erfolgt dann die Ausspielung des SwitchIn-Formats: entweder mit einer Erstansprache – und entsprechend zusätzlicher Reichweite zum TV-Spot – oder mit einem Reminder bzw. Allonge. So ist im Zusammenspiel der klassischen TV-Kampagne mit den Addressable TV-Motiven echtes Storytelling möglich. Ebenfalls möglich ist es seit 2018 AddressableTV programmatisch zu buchen, und zwar in Kombination mit den starken AdTech-Tools von ProSiebenSat.1 PULS 4: Kunden und Agenturen haben damit auf einer neu geschaffenen Buchungsplattform noch flexiblere Möglichkeiten beim passgenauen Targeting und dem Einsatz von Werbemitteln. Über den HbbTV-Standard werden aber nicht nur AddressableTV-Werbemittel an den Zuseher geliefert. Bereits 2013 startete ProSiebenSat.1 PULS 4 als Pionier und First Mover im HbbTV-Bereich redaktionell betreute Portale inklusive Sender-Mediatheken. Ende 2017 fand ein Komplett-Relaunch der HbbTV-Services statt: Dort finden sich nun im Full-Screen-Modus neben aktuellen News, Wetterinfos und Games auch die brandneuen Mediatheken mit vielen Videoclips und Highlights zu allen Formaten. In diesem Zuge wurde das Angebot auch um die Sendermarken ATV, ATV2, sixx austria, Sat.1 Gold Österreich, ProSieben MAXX Austria und kabel eins doku austria erweitert.  „Mit unseren neuen Sender-Mediatheken bieten wir unseren Zusehern noch mehr Inhalte und unseren Werbekunden noch mehr Videoinventar. Auch das neue Full-Screen-Portal schafft neue, kreative Integrationsmöglichkeiten für AddressableTV-Kampagnen,“ sagt Markus Bacher, Geschäftsleitung, ProSiebenSat.1 PULS 4.