Medienschaffende aufgepasst: der spannende Zertifikatskurs „Digitaljournalismus“ vom Forum Journalismus und Medien sucht neue Absolventen.

Diskutieren, entwickeln und ausprobieren im Rahmen digitaljournalistischen Arbeitens – das war das Ziel des Zertifikatskurses Digitaljournalismus 2017/18. Der Lehrgang des fjum (Forum Journalismus und Medien) startete im Oktober 2017. Kürzlich erhielten die 22 Absolventen und Absolventinnen, Journalisten aus diversen österreichischen Redaktionen aus Print, TV, Radio und Online sowie freie Journalisten, im Wiener Ringturm ihre Abschlusszertifikate.

Man lernt nie aus

Der Lehrgang beschäftigt sich mit zentralen Fragen journalistischer Arbeit – in Theorie und Praxis. In vier Präsenzblöcken, einem Wahlmodul und individuellen Vertiefungen können die Teilnehmer Grundlagen für zeitgemäßen Journalismus erwerben. Von crossmedialem Storytelling, über Online-Recherche bis hin zu mobile Reporting, fjum bietet mehr über den Kontext digitaler Medienproduktionen und Fallstudien über erfolgreiche digitale Journalismusproduktion. In Teamarbeit und von Profis wie Nana Siebert (Der Standard), Romanus Otte (Springer), Florian Skrabal (Dossier), Maria Windhager oder Clemens Pig (APA) betreut, setzen die Teilnehmer digitaljournalistische Projekte um.

Seien Sie dabei

Für den nächsten Durchgang (Start Oktober 2018) werden bereits Teilnehmer gesucht. Fjum bietet dabei für Mitarbeiter eines APA-Genossenschaftsmediums einen Stipendienplatz und für freie Journalisten sechst Stipendienplätze an. Mehr Infos finden Sie unter: www.fjum-wien.at/kurse/zerdi18 Autor: Daniela Purer