Im ständigen Wandel

Influencer beim Social Network Facebook, grundlegende Umstellung bei Google News sowie die Öffnung des Bezahldienstes Google Pay für weitere Browser wie Firefox und Safari und Payments bei Instagram. Die Welt des Silicon Rallye ist ständig in Bewegung. Nur um die Foto- und Nachrichten- App Snapchat scheint es derzeit nicht gut bestellt. Doch nach einigen Einbußen am Aktienmarkt versucht es Snap nun mit einem neuen CEO sowie mit der Änderung des Ausschüttungsmodels bei Snapchat-Discover.

Facebook setzt auf Influencer

Der Social-Network-Dienst Facebook entwickelt eine Influencer-Suchmaschine für Werbepartner, bestätigt man einen Bericht des deutschen Fachdienstes AllFacebook. de. Facebook nimmt keine Vermittlungsgebühr und hofft auf steigende Werbeausgaben und verbesserte Content-Qualität. Das Tool lässt Werbekunden anhand demografischer Fan-Merkmale nach Influencern suchen und sie kontaktieren. Influencer können ein Portfolio anlegen. Instagram wird zunächst nicht integriert.

Google News Reloaded

Der Weltmarktbeherrscher der Onlinesuche stellt seine Google News grundlegend um: Der Konzern kündigt nach und nach auf persönliche Interessen und Quellen abgestimmte Nachrichten in der neuen App an, die aus ihrer Anwendung lernen soll. Künstliche Intelligenz soll das Nachrichtenangebot aus verfügbaren Onlinequellen organisieren. Ebenfalls angekündigt wurde ein neues Format, welches für mobile Darstellung optimiert wurde: „Newscasts“ verbindet verschiedene Artikel, Videos und Zitate zu einem Thema. Unter „Full Story“ verspricht Google Schlagzeilen, Artikel und Userkommentare aus unterschiedlichen Quellen. Full Story werde nicht personalisiert, heißt es im Blogpost zum neuen Google News. Es ersetzt online und als App den Google Newsstand sowie die App Google News & Weather.

Aus für Texture

Apple stellt die Windows-App seines Digitalkiosks Texture Ende Juni ein. Die Apps für Android, Amazon Fire und iOS gibt es weiterhin. Apple hat Texture im März gekauft, die Windows-App galt schon zuvor als vernachlässigt. Der Service von Texture beinhaltet über 200 der weltbesten Magazine und bietet Nutzern eine einfache Möglichkeit, ganze Ausgaben ihrer Lieblingstitel zu lesen.

Ein Teil vom Kuchen

Snap ändert sein Ausschüttungsmodell bei Snapchat Discover: Medienmarken bekommen künftig einen Anteil an den Werbeumsätzen. 2016 hatte Mutterfirma Snap eine fixe Lizenzgebühr für die Beiträge der Medienpartner eingeführt.

Instagram startet Payments

Instagram hat für einige Nutzer eine Bezahlfunktion ausgerollt (Tech- Crunch). Damit lässt sich künftig direkt auf Instagram shoppen. In den USA und teilweise in Großbritannien gibt es in der Instagram- App einen weiteren Menüpunkt „Payment Settings“. Hier können Zahlungsinformationen hinter legt werden, und wenn ein Kauf durchgeführt wird, muss dieser mit einem Pin bestätigt werden. Im ersten Schritt ist bei Instagram von Reservierungen (den nächsten Friseurtermin direkt auf Instagram buchen und bezahlen) und dem Kauf von Tickets (Kinokarten) die Rede. Das wäre dann Erweiterung von physikalischen Produkten zu deutlich mehr Produkten.

Neuer CEO für Snapchat

Nach einem zuletzt enttäuschenden Quartal tauscht Snap, das Unternehmen hinter der App Snapchat, seinen Finanzchef aus: Den Platz des bisherigen CFO Andrew Vollero, nimmt nun Amazon-Veteran Tim Stone ein. Bezahlt wird er – offenbar als unternehmerischer Anreiz – vor allem in Aktien, schreibt das Handelsblatt. Zuletzt konnte die Foto- und Nachrichten-App die Zahl ihrer aktiven Nutzer um 15 Prozent steigern. Doch Analysten reicht dies nicht aus. Daher brach die Aktie des Unternehmens ein.

Google Pay öffnet sich

Google öffnet seinen Bezahldienst Google Pay für weitere Browser wie Firefox und Safari. Auch iPhone-Besitzer sollen das Angebot nutzen können, das bisher nur im Chrome- Browser und auf Android-Geräten verfügbar ist.
7_Purer_c_MedienManager__Snapchat.jpg