Wie auch schon im Vormonat verzeichnet die gesamte klassische Werbung im Mai eine Stagnation der Werbeausgaben. Innerhalb der Medien können nur die Tageszeitungen, die privaten TV-Sender und ORF-Radio deutlich steigende Werbeeinnahmen aufweisen. Innerhalb der Wirtschaftsgruppen hebt sich der KfZ-Bereich mit + 18% deutlich positiv von allen anderen Wirtschaftsgruppen ab. Hier sind es in erster Linie die Marken Ford, Fiat, Nissan und Citroen, die in Summe um 4 Mio. € mehr in die Werbung investiert haben als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Drug-Bereich weist mit knapp 10% das zweithöchste Werbewachstum auf. Hier sind es einerseits der pharmazeutische Sektor mit den Anbietern Apomedica und Pharma SGP und andererseits der Kosmetikbereich mit den Marken Rexona und Fa, die zu dieser deutlichen Steigerung beigetragen haben. Ähnlich positiv ist die Wirtschaftsgruppe Bekleidung/Persönlicher Bedarf. Das Werbeplus verteilt sich jedoch hier auf viele Bekleidungsmarken, sodass einzelne nicht wirklich hervorgehoben werden können. Der Gebrauchsgütersektor wächst ausschließlich durch den Telekommunikationsbereich. Neben A1 und tele.ring präsentiert sich im Mai auch spusu als starker Werber. Diese drei Marken haben im Mai 2018 ihren Werbedruck um 3 Mio. € gegenüber Mai 2017 gesteigert.