Österreichs Online-Vermarkter im Image-Check: YOC hat vor UIM und derStandard.at die Nase vorn

Im Auftrag von MOMENTUM Wien ging das Marktforschungsinstitut MindTake Research dem Image heimischer Online-Vermarktungsunternehmen auf den Grund. Befragt wurden dazu neben Mediaagenturvertretern auch Auftraggeber.

Das Image der heimischen Online-Vermarktungsunternehmen hat die Wiener Kommunikationsagentur MOMENTUM Wien unter die Lupe genommen. Im Auftrag von MOMENTUM Wien befragte das Marktforschungsinstitut MindTake Research jene, die am öftesten und intensivsten mit den Online- Vermarktern zu tun haben: nämlich Mitarbeiter in Mediaagenturen sowie Online- Marketing-Verantwortliche auf Auftraggeberseite. Im Rahmen der Erhebung der Studie „Das Image der Online-Medien und -Vermarkter“ wurde übrigens sowohl das Image von Vermarktungstöchter und Online-Vermarktungsabteilungen von Publishern als auch jenes von Portfoliovermarkter abgefragt. Den besten Notendurchschnitt aller Online-Vermarktungsunternehmen über alle 14 Parameter hinweg – nämlich 1,42 – erreichte YOC. Knapp hinter dem top-platzierten Online-Vermarkter YOC klassierte sich United Internet Media (UIM) mit einem Mittelwert von 1,66 auf Rang 2 sowie derStandard.at mit einem Mittelwert von 1,79 auf Rang 3. Um einen Platz das „Stockerl“ verpasst, hat httpool mit einem Mittelwert von 1,86. Den fünften Gesamtrang über sämtliche Parameter hinweg erreichte styria digital one mit einem Notendurchschnitt von 1,92. Auf den Plätzen 5 bis 10 im Image- Check der Online-Vermarkter haben sich folgende Unternehmen klassiert: willhaben, Teads.tv, adverserve, Content Garden und twyn group.

YOC: Würdiger Image-Sieger mit 10 von 14 Top-Platzierungen

Dass YOC im Gesamtranking Platz 1 belegt hat, ergibt sich daraus, dass sich der Mobile Advertising-Vermarkter in 10 von 14 Parametern an der allerersten Stelle Seite 2 von 4 klassieren konnte, nämlich in den Parametern Erreichbarkeit, Flexibilität, Beratungskompetenz, Schnelligkeit, Kampagnensteuerung, Ex-Post-Research, USP des Angebots, Individuelle Werbeplätze, Kreative Werbeformate und Erfüllung der vereinbarten Leistung. Der insgesamt zweitplatzierte Vermarkter United Internet Media (UIM) schaffte es in 9 von 14 Parametern unter die Top-3. Dem insgesamt drittplatzierten Vermarkter derStandard.at gelangen sieben Top-5-Platzierungen in den 14 Parametern. Ebenfalls aufzeigen konnten Facebook mit Top-Platzierungen beim Parameter Preis-Leistungsverhältnis und Google mit Top-Platzierungen bei den Parametern Zielgruppenstärke und Reichweitenstärke.

styria digital one ist am spontan bekanntesten

Spontan am bekanntesten unter den heimischen Online-Vermarktern ist laut MOMENTUM-Wien-Studie die styria digital one. Auf Rang 2 in der Rangreihung der spontan am bekanntesten Online-Vermarkter folgt die ORF-Enterprise, am dritten Platz landet derStandard.at. Top gereiht unter den Online-Vermarktern, mit denen die Befragten aus Mediaagenturen und von Auftraggeberseite bereits konkret zusammengearbeitet haben, ist die ORF-Enterprise mit 81 Prozent, vor der styria digital one mit 78 Prozent auf Platz 2 und Facebook mit 74 Prozent auf Platz 3. Befragt nach der erwarteten zukünftigen Bedeutung der einzelnen Online- Vermarktungsunternehmen antworteten 68,3 Prozent mit Google (Platz 1), 57,7 Prozent mit Facebook (Platz 2) und 41,3 Prozent mit ORF-Enterprise (Platz 3).

In die Tiefe gehende Untersuchung der Online-Vermarkterszene

Zielsetzung der von MindTake Research im Auftrag von MOMENTUM Wien durchgeführten Studie „Das Image der Online-Medien und -Vermarkter“ war es, dem Image der am heimischen Markt tätigen Online-Vermarkter bei den österreichischen Mediaagenturen sowie bei Auftraggebern auf den Zahn zu fühlen. Mediaagenturvertreter und Direktkunden wurden gebeten, ihre Zufriedenheit mit dem jeweiligen Vermarkter in den unterschiedlichsten Dimensionen zu bewerten. Mittels Online-Fragebogen wurden von MindTake Research die Einstellungen der Befragten zu den jeweiligen Online-Vermarktern in folgenden Parametern erhoben: 1. Servicequalität – Erreichbarkeit – Flexibilität – Beratungskompetenz – Schnelligkeit (Dauer bis zum Erhalt des Angebots) – Kampagnensteuerung – Research (Ex-Post) – Reporting 2. Relevanz – USP des Angebots – Zielgruppenstärke – Reichweitenstärke 3. Umsetzungsqualität – Individuelle Werbeplätze – Kreative Werbeformen – Erfüllung der vereinbarten Leistung 4. Preis/Leistungsverhältnis Die Ergebnisse der Studie „Das Image der Online-Medien und -Vermarkter“ von MOMENTUM Wien und MindTake Research basieren auf 104 Online-Interviews mit Agenturvertretern und Direktkunden, die in ihrer tagtäglichen Arbeit mit Online- Vermarktern zu tun haben. Die Feldarbeit fand im Frühjahr 2018 statt. Die komplette Studie – mit sämtlichen Breaks, Rankings und Detailergebnissen – kann um 1.700 Euro netto bei georg [dot] guenther [at] momentum [dot] wien bestellt werden.