fbpx

Managing Transformation – Veränderungen aktiv gestalten

© PurerDie zunehmende Digitalisierung der Welt zwingt nicht nur Medienunternehmen zum Umdenken. Auch Klein- und Mittelunternehmen (KMU) müssen aktiv werden.

Beim vierten Media Innovation Day, organisiert von fjum und APA, sprach Lucy Küng, Professorin an der Universität in Oslo und Expertin für Strategie, Innovation und Führung, in ihrer Keynote über die Transformation von Medienunternehmen. Medieninnovation brauche neue Organisationsformen. Gelebte Transformation in Medienhäusern sei schwierig, denn sie setzt Mut zu echtem Kulturwandel in Unternehmen und Köpfen voraus. „Organisationen müssen genauso viel Anstrengung und Kreativität in die Transformation und die Digitalisierung des Unternehmens stecken, wie in die Entwicklung ihrer Produkte“, erklärte Küng.

Die Konkurrenz aus dem Silicon Valley schläft nicht. Schon längst hat sie die angesprochenen neuen Organisationsformen entwickelt und lebt die Transformation. „Medienhäuser haben das aufgrund ihrer Komplexität verabsäumt“, kritisierte Küng in ihrem Vortrag. Heutzutage habe man aufgrund der großen Bandbreite an Content weniger Kontrolle über seine Nutzer und auch eine weniger starke Beziehung zu diesen. „Genau das sind aber die Nutzer der Zukunft, man kann davor nicht einfach die Augen verschließen“, sagte Küng.

Drei Punkte hätten erfolgreiche Medien in ihrer Strategie gemeinsam, von denen sich auch KMU eine Scheibe abschneiden könnten:

  1. Klarheit über die eigenen Ziele und den Wert des eigenen Produkts für den Nutzer,
  2. ein Geschäftsmodell, das erlaubt, den passenden Content für die Nutzer herzustellen und
  3. die passende Finanzierung.

Zum Schluss hat Küng einen wertvollen Tipp für alle Führungskräfte parat: „Information darf nicht mehr nur von oben herab fließen. Der Informationsfluss muss vor allem auch von unten nach oben kommen.“ Im Klartext heißt das: Wer sich verändern will und wer der zukünftigen Digitalisierung der Welt die Stirn bieten möchte, der muss unbedingt jede einzelne Person in seinem Unternehmen in die neue Strategie mit einbinden.

Über Lucy Küng:

Geboren in London und wohnhaft in der Schweiz seit 1992, promovierte und habilitierte Lucy Küng an der betriebswirtschaftlichen Abteilung der Universität St. Gallen. Heute ist sie Professorin für Medieninnovationen an der Universität Oslo und Google Digital News Senior Research Fellow am «Reuters Institute for the Study of Journalism» an der Universität Oxford.  Ihr Forschungsgebiet sind Strategie- und Organisationsentwicklung mit dem Schwerpunkt Innovation von Geschäftsmodellen. Sie verfügt über fundierte Erfahrungen in der Medienindustrie, besonders auch in der digitalen Transformation.