fbpx

Silicon Rallye – Ein Herz für Werbung

© SnapchatUm ihre Dienste für Werbekunden noch attraktiver zu gestalten, lassen sich Google, Facebook und Instagram allerhand neue Features einfallen. So baut Facebook beispielsweise seine Gruppenfunktionen weiter aus, VICE bietet Werbekunden mit VICE Video Everywhere ein sicheres Umfeld und Spotify zeigt nun auch Gratis-Usern auf ihre Interessen zugeschnittene Werbung.

Außenwerbung für Google. Suchmaschinenkonzern Google will laut einem Pressebericht das Geschäft mit Außenwerbung in Deutschland aufmischen. Auf der Basis von Nutzerdaten plane der Online-Werbeprimus Werbung auf digitalen  Bildschirmen zu vermarkten, berichtete die Wirtschaftswoche unter Berufung auf Branchenkreise. Dabei geht es um Werbeflächen, die etwa in Bahnhöfen oder in Einkaufszentren stehen und Informationen und Werbung zeigen.

Skip die Werbung. Der schwedische Streaming-Dienst Spotify plant offenbar die Einführung von skippable Ads für Gratis-User. Zurzeit müssen sich nichtzahlende Abonnenten mit Werbung zwischen den Tracks abfinden, doch könnte sich dieser Umstand sehr bald ändern. Mit diesem Schritt möchte Spotify langfristig dafür sorgen, dass die User lediglich die Werbung zu hören oder sehen bekommen, die ihren Interessen entspricht.

Zeit für Pixel. Facebook baut die Gruppenfunktion weiter aus. Nachdem Fanpages seit dem Sommer Gruppen ins Leben rufen können, ermöglicht die Plattform Marketern nun auch die Implementierung eines Pixels in diese. Damit sollen neben der Aktivität der Gruppenmitglieder auch die Conversions etwa getrackt werden.

Mit Xing auf Fachkräftesuche. Xing startete kürzlich eine Plattform, mit der Personaler Fachkräfte suchen können. Die Seite bietet Zugang zu den mehr als 14 Millionen Xing- Mitgliedern. Das 2017 von Xing übernommene Recruiting-Start-upPrescreen hat das Portal mitentwickelt. 

Netflix des Journalismus. Tech-Pionier Apple scheint seine Bemühungen, „ein Netflix des Journalismus“ auf die Beine zu stellen, zu intensivieren. Der neue Premiumdienst soll in das bisherige Nachrichtenangebot Apple News integriert werden und Apples Servicesparte stärken. Nach Informationen des Techportals recode würde Apple das Contentangebot dabei gerne um die drei wahrscheinlich renommiertesten US-Zeitungen ergänzen. 

Sicheres Werben. VICE will Werbekunden mit VICE Video Everywhere ein sicheres Umfeld bieten. Die Werbung erscheint auf allen Plattformen, die VICE bespielt, von Apple News bis YouTube, aber nur im Umfeld von VICE-Inhalten.

Kommt Google-Bilder? Google führt Shoppable Image Ads ein, mit denen bei Publishern geworben werden kann. Künftig soll auch die Bildersuche für die Image Ads geöffnet werden. Bild- und Bewegtbildcontent als direkter Zugang zu den zur visuellen Darstellung passenden Angeboten gewinnt an Bedeutung. Vielleicht erwarten uns diese schon bald bei Google-Bilder. Während User dem mit gemischten Gefühlen gegenüberstehen könnten, dürften Werbetreibende sich über diese Form der Platzierung von Ads freuen.

Keine Werbung auf Shazam. Die Musik-Erkennungsapp Shazam wird mit der Übernahme durch den iPhone-Konzern werbefrei, teilte Apple mit. Bisher verdient das Unternehmen Geld durch Anzeigen und hat Deals mit Musikdiensten. Facebook Stories. Facebook macht seine Stories für Werbekunden weltweit verfügbar. Nach Tests in den USA, Mexiko und Brasilien können die 5- bis 15-sekündigen Anzeigen-Videos in allen Ländern geschaltet werden. Mehr als 300 Millionen Menschen nutzen das Feature täglich.

Insta Stories. Unternehmen können nun Werbeanzeigen in den Instagram Stories buchen. Das Bildoder Videoformat passt sich dabei den Stories an und läuft bis zu 15 Sekunden. Eine Anzeige erscheint zwischen zwei Stories verschiedener Nutzer, nie jedoch als direkte Unterbrechung einer Story. Ein User muss sich mehrere Stories anschauen, um die Werbeanzeigen zu sehen.