fbpx

Marketing 2018: ängstlich und langsam

© MedienManager
Die diesjährige DIGITAL MARKETING 4 HEROES Conference im Schloss
Wilhelminenberg wurde wieder von SM:ILe Communication organisiert.

Die Experten der DIGITAL MARKETING 4HEROES Conference geben Tipps, wie man Marketing besser macht.

Bereits zum zweiten Mal referierten Branchenkenner auf der eintägigen DIGITAL MARKETING 4HEROES Conference über aktuelle Trends, Produktinnovationen und praxistaugliche Lösungen des digitalen Marketings. Dabei stehen vier unterschiedliche Schwerpunktthemen im Fokus: Innovations, Search, B2B Marketing und Agiles Marketing.

Das neue Öl. Jürgen Polterauer, einer der führenden österreichischen Online-Experten, DMVÖ-Vizepräsident und Founder und CEO der Dialogschmiede und Droid Marketing GmbH, spricht in seiner Keynote über den Stand des Marketing 2018. „Ein ängstliches, langsames und altmodisches Modell, welches große Probleme durch die Datenschutz-Grundverordnung bekommen hat“, ist sein vernichtendes Urteil. Die USA und Asien laufen Europa immer mehr den Rang ab, da sie weniger Angst vor Daten haben. Die Mediendiversifikation in Europa ist so groß, dass es mehr als nur ein Trägermedium gibt, um die Zielgruppe flächendeckend zu erreichen. „Daten sind das neue Öl der Kommunikation“, so Polterauer. Sein Rat: offen und ehrlich auf den Kunden zugehen und mitteilen, wozu man die Daten nutzt. Es ist notwendig, eine 360-Grad-Sicht auf die Konsumenten zu entwickeln.

Google, Messenger & Co. Andrea Wittberger und Stefanie Stanek von der Marketingagentur Pulpmedia sprechen in ihrem Vortrag über die Möglichkeiten einer Video-Marketing-Strategie. Warum Video? „Alle Social-Plattformen pushen es, man bleibt dabei hängen, und es hat eine viel größere Reichweite als Grafik“, so der Tenor der beiden Expertinnen. Sie geben Tipps zur richtigen Umsetzung: der passende Content zur richtigen Zeit für die passende Zielgruppe. Möglichkeiten gibt es viele: Infovideos, Produktdemos, Produkttests, Testimonials, Influencer oder Erklärvideos. Wichtig ist: die richtige Strategie und gute Stories. „Personalisiertes Messenger-Marketing für jedes Marketingziel“, verspricht Dennis Mensen, CEO der Full-Service-Social-Media-Agentur SocialMensch in seinem Vortrag. „Messenger-Marketing gibt uns die Möglichkeit, noch interaktiver zu kommunizieren. Möglich sind Klickraten bis zu 56 Prozent und Öffnungsraten von bis zu 88 Prozent.“ Über Suchmaschinenoptimierung sprach Referent Andreas Schülke, Head of Content Marketing und Teamleiter SEO bei der Online-Marketing-Agentur Bloofusion. „Gefunden zu werden wird immer wichtig bleiben, Google wird immer schlauer, es gibt aber immer noch Einschränkungen, da es sich immerhin um eine Maschine handelt“, so Schülke. Wichtig bei der Suchmaschinenoptimierung sind hohe Qualität und eine hoher Nutzererwartung. Schülke rät vom beliebten „Keyword-Stuffing“ ab, das den Text unlesbar macht. Sein letzter Tipp: „Die Website testen, testen und nochmals testen.“

Die besten Erfolgsrezepte. Thomas Kloos, Autor des Buches „SEO. KLARTEXT“ und Founder und CEO der .kloos KG, warnt in seinem Vortrag über mobile Sprachsuche vor der zu starken Konzentration auf die Technik und zu wenig Konzentration auf die Nutzer. „Der Mensch steht im Mittelpunkt“, so Kloos. Bis 2020 werden rund 50 Prozent der Sucheingaben über die Sprachsuche erfolgen. Tatsache ist: Noch funktioniert es nicht gut genug, um massentauglich zu sein. „Das ist aber nur eine Frage der Zeit“, prognostiziert Kloos. Mit dem Vortrag von Sven Knierim, Country Manager DACH bei Reputation.com wurde die erste Vortragsrunde beendet. Knierim verriet den Besuchern die besten Erfolgsrezepte für eine gute Online-Reputation. „82 Prozent der Verbraucher lesen Online-Bewertungen vor dem Kauf. Die Antwort auf das von den Kunden gegebene Feedback wird sträflich vernachlässigt.“

Digital und agil. Weiter ging es am Nachmittag mit den Themen B2B Marketing und Agiles Marketing. Hans-Christian Brandt, Senior Consultant Digital Marketing bei mellowmessage GmbH gab 6 Erfolgsfaktoren für die digitale B2BMarketing-Strategie an die Hand: Analyse der Zielmärkte und der Kunden, den Kunden in den Fokus stellen, Mitarbeiter in die Strategieentwicklung einbeziehen, konkrete Ziele definieren, Ergebniskontrolle und kompakte Umsetzung. „Mit einer digitalen Marketingstrategie können Sie Ihre bestehenden Ressourcen, unter Einbeziehung aller beteiligten Entscheidungsträger, effizient nutzen und Ihr Unternehmen nach den aufgestellten Unternehmenszielen ausrichten“, so Brandt. Das Stichwort „Agiles Online-Marketing“ ist derzeit in aller Munde. Eine Definition des Begriffs liefert Magnus Schubert, Vorstandsvorsitzender der +Pluswerk AG: „Es handelt sich um schnelle und anpassungsfähige Ideenfindung, der Fokus liegt auf den Kundenbedürfnissen und dem menschenorientierten Marketing.“ Das Ziel: den richtigen Content zur richten Zeit zu liefern. Sein Tipp: „Nicht gleich groß und übermütig einsteigen, sondern sorgfältig überlegen und Schritt für Schritt vorgehen. Kleine Erfolge zu schätzen lernen.“

Autor: Daniela Purer