© macrovector-AdobeStockPassend zur Weihnachtszeit schenkt Google Gratistipps zum Thema Suchmaschinenoptimierung.

Die Suchmaschine Google lässt sich selten in die Karten schauen. Nicht nur der Algorithmus ist ein wohlgehütetes Geheimnis, auch Hinweise zu den Keywords – gemeint sind die Suchbegriffe, die Internet-Nutzer in das Suchfeld eingeben – sind eine Rarität. Um Marketern die Vorweihnachtszeit zu versüssen und das Weihnachtsgeschäft so richtig anzukurbeln, gewährt Google nun exklusive Einblicke in die Entwicklung der Suchanfragen für einzelne Märkte. Anlaysiert wurde, welche Begriffe speziell im deutschen Markt auf mobilen Geräten im Zusammenhang mit Shopping verstärkt nachgefragt werden. Händler erhalten dadurch Tipps, welche Keywords am besten funktionieren, um die Kaufintention der Kunden zu erhöhen. In ihren Studien stellte Google die Entwicklung der Suchen von Jänner bis Dezember 2015 und 2017 gegenüber. Beliebtes Eingabeformat sind demnach Einkaufs- beziehungsweise Checklisten. Das Suchvolumen von Wortkombinationen in diesem Stil sind seit 2015 um 75 Prozent angewachsen. Google führt Beispiele wie „Skiurlaub Checkliste“ oder „Liste Weihnachtsgeschenke“ an.

Listen, Listen, Listen. Als Alternative zur Check- oder Einkaufsliste schlägt Google eine Übersicht mit den besten Marken für verschiedene Produktkategorien vor. User suchen gerne gezielt nach Vorschlägen. Die Kombination wie „beste Marke für Shampoo“ oder „beste Marke für Laufschuhe“ sind bei Google um 90 Prozent gestiegen. Ist der Kunde auf der Suche nach Ideen zu seinen Einkäufen, greift dieser ebenfalls bereits verstärkt auf Google zurück. Aus diesem Grund haben sich Suchanfragen nach Keywords wie „Ideen für Weihnachten“ mehr als verdoppelt. Eine Sammlung mit Geschenkideen zu Weihnachten dürfte auf Google also ordentlich Punkte bringen. Die Phrase „Geschenke für …“ ist sogar um 138 Prozent gestiegen.

Konkrete Shop-Leistungen. Sparefrohs und Schnäppchenjäger kommen bei Google auf ihre Kosten. Onlineshops sollten daher laut dem Unternehmen verstärkt auf die Wörter „Coupons“, „Gutschein“ „Rabatte“ und „Promotioncodes“ setzen. Insgesamt konnten  diese Keywords 124 Prozent mehr Mobile User zu einer Suche verleiten. Aber nicht nur der Preis eines Produkts ist als Kundenfang im Onlinebereich gut geeignet. Auch der Versand ist für Google-Nutzer ein wichtiges Kriterium. Die Suchanfragen nach „kostenloser Versand“ sind um die Hälfte angewachsen. Nahezu auf das Dreifache gesteigert haben sich Kombinationen mit „… für mich“. Ein Zeichen dafür, dass User der Suchmaschine in Sachen Individualisierung inzwischen immer mehr vertrauen. Beispiele von Google hierzu: „Übergrößenkleidung für mich“ oder „Sonnenbrillen für mich.“ Ein guter Tipp für Onlineshopbetreiber: Die verfügbaren Userdaten intelligent und einfallsreich nutzen, um passende Produkte zu präsentieren. Zum Schluss verrät Google noch ein ganz besonderes Geheimnis. Statt auf einzelne Wörter oder Wortkombinationen zu setzen, tippen User nun vermehrt ganze Sätze in das Suchfeld ein: „Wo kann ich XY kaufen.“ Google bietet auch kostenlose Tools an, um mit den Keywords einen größeren Erfolg zu erzielen. Eines dieser Tools ist der „Keyword- Planer“. Sowohl Einsteiger als auch Experten profitieren von diesem Tool. Mit Hilfe eines Suchnetzwerkes kann damit nach Stichworten gesucht werden. In einer Vorschau  wird angezeigt, welche Leistungen sich damit erzielen lassen.

Autor: Daniela Purer