© FocusDie klassische Werbung verzeichnet im Oktober ein leichtes Wachstum von 2,5 %. Ein deutlich überdurchschnittliches Wachstum erzielen die Aussenwerbung mit +7,9 % sowie der Hörfunk mit +6,2 %. Innerhalb der Aussenwerbung sind es die Segmente „street furniture“ (citiy light), Ambient Media sowie der Digital-out-ofhome-Bereich, die mit einem hohen 2-stelligem Wachstum positiv beigetragen haben. Von den Wirtschaftsgruppen heben sich folgende positiv ab: Im Drug-Bereich steigt das Werbeaufkommen um vier Millionen Euro, das einem Werbewachstumvon 13,2 % entspricht. Hier sind es vorallem die pharmazeutischen Produkte, die aufgrund der kommendem kalten Jahreszeit verstärkte Werbemaßnahmen setzen. Die drei stärksten Werbepusher sind Apomedica, Wick und Thermo Duo. Im Kosmetikbereich sind es die Marken Nature Box und L‘Oreal mit stark steigendem Werbeaufkommen. Der Freizeit- und Touristikbereich zeigt die gleichen positiven Veränderungen wie der Drugbereich. Hier sind es vor allem die ÖBB und die Austrian Airlines, die gemeinsam den Werbedruck gegenüber dem Oktober des letzten Jahres um fast drei Millionen Euro gesteigert haben. Die Dienstleistung weist auch ein hohes Werbeplus von mehr als zehn Millionen Euro, das einem Werbewachstum von +13 % entspricht. Allen voran steht im Oktober die Wiener Städtische, die neue Werbemaßnahmen gesetzt und damit drei Millionen Euro mehr in die Werbung gesteckt hat. An zweiter Stelle folgt Casinos Austria, die gegenüber dem Vorjahr den Werbedruck um fast zwei Millionen Euro gesteigert haben. Auch der Gebrauchsgütersektor kann auf ein 2-stelliges Werbewachstum verweisen, zu dem mehrheitlich die Marken spusu und Drei beitragen.

Autor: Klaus Fessel