fbpx

Reach the Unreachable mit FANDOM

Bei FANDOM finden User alles, was sie zum Thema Pop-Kultur wissen möchten. Florian Lormes, Managing Director Sales & Partnerships Central Europe, erklärt, warum FANDOM bei der Vermarktung des Österreich-Traffics auf Purpur Media setzt.

FANDOM ist weltweit eines der größten Entertainment-Portale mit tiefgehenden Inhalten und massiven Zugriffszahlen. 200 Millionen Uniques und 50 Millionen Seiten mit Content sprechen für sich. Florian Lormes, Managing Director Sales & Partnerships Central Europe bei FANDOM erzählt: „FANDOM ist die Heimat für mehr als neun Millionen deutschsprachige Fans/User im Monat.“

Laut Lormes erreichen Werbetreibende mit FANDOM die „unreachable“ Zielgruppe, also Streamingnutzer, die via lineares TV nicht mehr erreichbar sind. Einzigartig ist die Plattform, da sie die erste globale Entertainment-Website mit den weltweit größten Communities zu den Themen Florian Lormes, Managing Director Sales & Partnerships Central Europe. Movie, TV & Gaming ist. Das Ziel, aus Fans und interessierten Usern noch bessere Fans beziehungsweise noch schlauere Nutzer zu machen, unterscheidet FANDOM zusätzlich von ähnlich gelagerten Portalen. „Bei uns findet man die Communities, die sich aktiv zu ihrem Thema austauschen, aber eben auch alle Informationen zu den Themengebieten, die die User interessieren. Sozusagen ein Wikipedia für Entertainment plus Videos, Foren, Bilder und einer Menge zusätzlichem und einzigartigem Content um die Themengebiete herum.“

Bei FANDOM sind grundsätzlich alle Nutzer zu finden, die sich für Entertainment-Themen interessieren. Mit insgesamt 420.000 verschiedenen Communities deckt die Plattform die meisten Themen gut ab. Zudem finden sich die weltgrößten Communities zu Themen wie Marvel, Disney, StarWars, Lego, Harry Potter, oder Game Of Thrones im Portfolio. Wer also bereits nach diesen Themen gegoogelt hat, war wahrscheinlich schon mal bei FANDOM.

Die Zielgruppe ist vorwiegend jung, im Schnitt eher männlich als weiblich, bei beiden Geschlechtern kann die Plattform aber gute Reichweiten in Österreich. vorweisen. Zudem gibt es ein recht starkes Familiensegment.
Bei FANDOM und Purpur Media sind alle Standard-iab-Werbeformen buchbar, sowohl per IO als auch programmatisch. Im Video-Bereich werden Pre-Rolls und Inline-Video angeboten. Noch spannender sind aber die Sonderwerbeformen, die hohe Aufmerksamkeit, Visibility und Performance garantieren. Lormes: „Bei den Sonderwerbeformen, wie zum Beispiel unser „Fan Take Over“, bauen wir die Werbemittel für unsere Kunden ohne weitere Kosten. Das „Fan Take Over“ ist sowohl über IO als auch programmtisch bei uns buchbar.“ Mit den Werbeformen von FANDOM erreicht man im D-A-C-H-Raum rund 9 Millionen Uniques im Monat und in Österreich kommt die Plattform auf 860.000 Uniques monatlich. Seit Beginn des Jahres hat FANDOM die Werbevermarktung des Österreich-Traffics in die Hände von Purpur Media gelegt. „Wir waren auf der Suche nach einem Partner, der einen Schwerpunkt auf individuelle Konzepte legt und versteht, was uns in der Vermarktung wichtig ist“, so Lormes über die Entscheidung. „Vor allem geht es uns darum, zusammen mit den Kunden und Agenturen auch Werbung zur positiven Userexperience zu machen. Wir glauben, dass gut gemachte Werbung besser funktioniert und eher wahrgenommen wird.“

Elisabeth Plattensteiner, Geschäftsführerin von Purpur Media: „Ich freue mich persönlich sehr über die Zusammenarbeit mit FANDOM, einem echten Premium- Partner mit relevantem Content für eine reichweitenstarke, aber eben auch schwer erreichbare Zielgruppe. Für werbetreibende Unternehmen sehe ich ein riesiges Potenzial, ihre Markeninhalte spielerisch und impactstark über eine Pull-Mechanik an ihre Konsumenten zu kommunizieren.“