fbpx

bz-Wiener Bezirkszeitung kocht für die Gruft

© bzRund 150 Mal im Jahr leisten Kochgruppen aktive, kulinarische Hilfe – dieses Mal kochte ein Team der bz-Wiener Bezirkszeitung.

Kochen für obdachlose Menschen ist neben der Gruft in der Barnabitengasse in 1060 Wien auch in der Zweiten Gruft in 1180 Wien sowie im Tageszentrum am Hauptbahnhof möglich. 

Täglich werden in der Gruft ca. 200 bis 220 Portionen ausgeteilt. Das bedeutet, dass auf dem Einkaufszettel etwa 28 bis 35kg Fleisch, ca. 26kg Beilagen und mehrere Steigen Salat stehen. Die Zutaten werden selbst mitgebracht, danach wird in der gut ausgestatteten Küche ein schmackhaftes und gesundes Hauptgericht gekocht und anschließend auch verteilt. Am Mittwoch, 13.3.2019, war es dann für sechs Hobbyköche der bz-Wiener Bezirkszeitung soweit – das „Faschierte Reispfanderl” kam auch ausgezeichnet an.

„Koch was Gutes und rede darüber – die Gruft ist so eine wichtige Wiener Institution! Wir haben gerne geholfen und hoffen auf viele, die es uns gleichtun wollen”, so Maximilian Schulyok, Geschäftsführer der bz-Wiener Bezirkszeitung. 

Die bz-Wiener Bezirkszeitung, eine Marke der RMA, erscheint wöchentlich mit 23 Bezirksausgaben.