fbpx

Russmedia leitet Generationenwechsel ein

Generationenwechsel bei Russmedia: Mit 1. Oktober 2018 wird sich Eugen A. Russ aus der operativen Geschäftsführung der Russmedia International AG zurückziehen und die Geschäftsführung an seinen Sohn Eugen B. Russ und Michael Tillian übergeben, informierte das Unternehmen am Donnerstag in einer Aussendung. Eugen A. Russ werde sich wieder auf die Holdingaufgaben konzentrieren.

Eugen B. Russ werde sich vorrangig um die Beteiligungsunternehmen kümmern und für Technologie und Innovation verantwortlich zeichnen. Der ehemalige Styria-Manager Tillian bleibt Sprecher des Unternehmens und verantwortet Akquisitionen und Finanzen. „Zur Vorbereitung der Unternehmensnachfolge und der ständigen strategischen Begleitung der Gruppe“ werde Eugen B. Russ neben seinem Vater, Herbert Hager und Markus Raith auch in die Geschäftsführung der Gruppenholding eintreten, hieß es.

„Ich bin stolz, dass mit Eugen B. nahe am 100. Geburtstag des Unternehmens die vierte Generation die Gruppengeschäftsführung ergänzt“, so Eugen A. Russ in der Aussendung. Er freue sich auf die fortgesetzte Dynamik in der verjüngten Geschäftsführung des Unternehmens mit Eugen B. Russ und Michael Tillian. Eugen B. Russ erklärte, er freue sich sehr auf die spannende Zusammenarbeit mit Tillian und dem Team. Mit Eugen B. Russ werde „unsere Schlagkraft sehr stark erhöht“, so Tillian. Es sei nach einem langen, gut strukturierten Prozess gelungen, die Geschäftsführung der Russmedia International AG zu verstärken.

Der 32-jährige Eugen B. Russ studierte an der London School of Economics, arbeitete vier Jahre für die Boston Consulting Group als Unternehmensberater und erlangte seinen MBA an der Columbia University in New York. Die vergangenen fünf Jahre leitete er mit dem Berliner Team das Vermietportal Erento.

In der Russmedia International AG ist das internationale Digitalgeschäft in einer Digitalholding mit Sitz in Schaan (Liechtenstein) gebündelt. Russmedia hatte im Juli 2017 angekündigt, sich von seinen Zeitungen in Ungarn und Rumänien zu trennen und über die neu gegründete Digitalholding in den kommenden fünf Jahren 100 Mio. Euro in europäische Beteiligungen investieren zu wollen. Die Gruppe betreibt Büros in Wien und Berlin. Das Portfolio umfasst unter anderem Beteiligungen an dem Skiverleiher Alpinresorts, am Berliner Vermietportal Erento, die Kleinanzeigen-Portale Quoka.de und Publi24.ro, das ungarische Job-Portal CVOnline.hu, die Laufsportplattform Maxrun sowie Beteiligungen an Speedinvest X, Cavalry und startup300.