MedienManager, Markt, Startseite

Kriegszustand: Google sperrt Echo Show-Geräten Zugang zu YouTube-Videos

zurück

Im Silicon Valley fliegen die Fetzen und keiner weiß warum

Im Kampf um Marktanteile bei sprachgesteuerten Unterhaltungsgeräten sind sich die beiden Internet-Giganten Google und Amazon in die Haare geraten.

Kriegserklärung. Google drehte Amazons Assistenten Echo Show den Zugang zu YouTube-Videos ab, wie beide Konzerne mitteilten. Das Aus sei ohne Vorwarnung an die Kunden und ohne Erklärung gekommen, monierte der weltgrößte Onlinehändler. "Es gibt keinen technischen Grund für diese Entscheidung, die enttäuschend ist und den Kunden von uns beiden schadet." Google wies die Vorwürfe zurück und sagte, die Entwicklung sei nach langen Verhandlungen mit Amazon absehbar gewesen. "Wir hoffen, dass wir ein Abkommen finden können und diese Probleme bald lösen", teilte Google mit.

Streitursache unbekannt. Worüber die beiden Tech-Riesen genau in Streit geraten sind, blieb zunächst offen. Für Amazon bedeutet der Schritt für den Verkauf der erst im Juni auf den Markt gekommenen Echo Show-Geräte einen Rückschlag. Nach den beiden sprachgesteuerten Lautsprechern Echo und Echo Dot hatte Amazon die Reihe mit Echo Show um einen Bildschirm erweitert. Mit YouTube falle nun ein großer Teil der abrufbaren Videos weg, sagte etwa Analyst Jan Dawson von Jackdaw Research.


Autor: Apa/Red


Weitere Beiträge zum Thema:

Die Big Player konnten beim Umsatz die Erwartungen übertreffen. Bei Amazon ist Werbung ein Wachstumstreiber. Facebook muss sein Image aufpolieren.

Im Bett mit Google

06.12.2017

Immer öfter sitzen externe Mitarbeiter bei Agenturen und helfen bei der Kampagnensteuerung. In Österreich ticken die Uhren noch anders.

Kommunikations- und Medienverbände fordern Chancengleichheit mit digitalen Riesen

Im Bewegtbildbereich tut sich so einiges im Silicon Valley. Vimeo setzt auf Livestreams, Snapchat auf Werbung in 3D, Google und Guardian auf VR.

Neue und traditionelle Medienunternehmen produzieren Inhalte immer häufiger direkt für Facebook. Vor allem Videos können hier große Reichweiten bringen. Oft sind sie aber auch mit viel Produktionsaufwand verbunden. Und die...