Best Practise, Startseite

Copyright: Ziicon



Copyright: Ziicon



Mit Interaktion potenzielle Kunden ansprechen

zurück

Die ÖBB nutzten ihre eigene Medieninfrastruktur, um das ÖBB Reisebüro zu bewerben. Die interaktive digitale Out-of-Home-Technologie von ZiiCON lud Kunden zu einem Spiel ein und bescherte der Aktion große Aufmerksamkeit.

Mehrwert und Relevanz sind Schlüsselkriterien von Marketingbotschaften, im Idealfall interagieren und engagieren sich Konsumenten und nehmen die Werbebotschaft sozusagen spielerisch mit. Um das zu erreichen, nutzen die ÖBB die ZiiCONAd- Technologie, die Gesten und Bewegungen des Betrachters erfasst und diese direkt responsiv in die Werbungen - in ein interaktives Spiel - einbaut. Aktuell war das System drei Wochen lang am Wiener Hauptbahnhof im Einsatz, wo der ÖBB-Personenverkehr den Spieltrieb des interessierten Publikums nutzte. Mit etwas Geschick war ein kurzweiliges Spiel gewonnen, der kleine Sofortgewinn verursachte einen Run auf das ÖBB Reisebüro in nächster Nähe.
Das österreichische Unternehmen ZiiCON ist Pionier und Marktführer in Mitteleuropa für interaktives Videoerlebnis im öffentlichen Raum und Partner der ÖBB für ihre Vision eines digitalen und interaktiven Werbenetzes. Bei ihrer Umsetzung des Konzepts zur Bewerbung des ÖBB Reisebüros konnte das Team rund um GF Markus Kowalewski auf mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Umsetzung von Interaktion durch Körpereinsatz zurückgreifen: "Unsere Technologie ist deshalb für den Marketingeinsatz so geeignet, weil sie auch bei der gleichzeitigen Erfassung einer Vielzahl von Akteuren bei jeder Lichtsituation, auch outdoor, bestens funktioniert und nicht störungsanfällig ist."
Die ZiiCON-Ad-Technologie wurde für die Bewerbung mit insgesamt drei aufmerksamkeitsstarken Spielen programmiert, die für hohe Wiedererkennung sorgten: An einer frequenzreichen Stelle des Hauptbahnhofes lief auf einer digitalen, interaktiven Stelle jeweils ein Spiel rund um das Thema Reisen, das einen kleinen Gewinn versprach. Nach Start des Spiels durch vorbeikommende Konsumenten mussten diese mit Gesten und Körperbewegungen virtuelle Symbole bewegen, steuern oder balancieren. Spezielle Infrarotkameras erfassten die Betrachter und ermöglichten die Steuerung der Spiele in Echtzeit. Lachende Menschen mit scheinbar seltsamer Gestik lockten weitere Menschen an, das Spiel wurde ein Dauerbrenner. Die Gewinne zum Spiel passend - wie zum Beispiel ein Kofferanhänger bei "Ich packe meinen Koffer" oder ein Espresso nachdem man eine Gondel mit Körpereinsatz durch die Lagune von Venedig gelotst hatte - wurden mittels Bons ausgespielt, die beim ÖBB Reisebüro eingelöst werden konnten.
Unterm Strich bilanzierte die interaktive digitale Out-of-Home- Technologie von ZiiCON äußerst erfreulich. Um die digitale Werbefläche war ständig eine fröhlichneugierige Menschentraube, viele wollten ihr Glück versuchen und gingen nach dem Spiel zum ÖBB Reisebüro. Beim ÖBB-Personenverkehr war man mit dem Ergebnis sehr zufrieden, und die nächsten Einsätze der ZiiCON-Ad-Technologie auf Bahnhöfen sind längst gebucht.




Weitere Beiträge zum Thema:

Snack-Content, ein Marketing-Buzzword, das immer populärer wird, nicht nur weil es cool klingt, sondern auch weil es funktioniert. Was ist das Geheimnis hinter diesem Begriff, wie funktioniert Snack-Content und das Wichtigste:...

Schon längst haben Unternehmen erkannt, dass man die Aufmerksamkeit der Kunden durch guten Content bekommt. Dieser sollte hilfreich, spannend und unterhaltsam sein. Wie man diesen Content erfolgreich verteilt wissen die Experten...

Selbstoptimierung wird in unserer Zeit groß geschrieben. Wer erfolgreich Geschäfte machen will, sollte immer am Ball bleiben – auch in der Weiterbildung. Ein Selbstversuch im Bereich Digitales Marketing & Online-Präsenz.

Die Datenflut muss für Kunden erst noch gebändigt werden. Große Hoffnungen setzt man nach wie vor auf den Mediaserver.

91 Prozent der Marketer wollen die User an erste Stelle setzen, doch nur die Hälfte setzt dies um.