MedienManager, Markt, Startseite

Styria verkaufte Markenrechte der "SportWoche"

zurück

Ex-Styria Manager Drastil erwarb Markenrechte und Archivnutzung

Die vor zwei Jahren eingestellte "SportWoche" hat einen neuen Besitzer - und könnte wiederbelebt werden. Die Styria Media Group AG hat die Markenrechte an den früheren Styria-Manager Christian Drastil verkauft, teilte der Konzern am Mittwoch mit.

Wiederbelebung. Drastil erwarb demnach die Wortbildmarke sowie die Nutzungsrechte am Archivmaterial des Magazins. Drastil ist seit 2012 selbstständig. Er prüfe derzeit, wie man die bewährte Marke "SportWoche" wiederbeleben und weiterentwickeln könne und führe dafür auch Gespräche mit potenziellen Partnern, sagte er dem Online-"Standard". Er könnte sich auch Crowdfunding-Modelle für die Finanzierung vorstellen, "etwa, dass man zu gegebener Zeit Kickstarter-Like schaut, wie viele Leute bereit wären, ein Print-Abo zu nehmen".


Autor: APA/Red


Weitere Beiträge zum Thema:

Im Auftrag von MOMENTUM Wien ging das Marktforschungsinstitut MindTake Research dem Image heimischer Online-Vermarktungsunternehmen auf den Grund. Befragt wurden dazu neben Mediaagenturvertretern auch Auftraggeber.

Die Digital Business trends warfen dieses Mal einen Blick hinter die Datenschutzgrundverordnung.

styria digital one und video intelligence beschließen Partnerschaft

Beim ASTRID Award for Design Communications in New York räumte Styria Content Creation groß ab.

Steigende Mobilnutzung: 80,6 Prozent der User nutzen das Internet auch über mobile Endgeräte