MedienManager, Markt, Startseite

Copyright: iab

Martina Zadina, Noch-Präsidentin des iab austria, und Lilian Meyer-Janzek, Noch-Geschäftsführerin des iab Austria


"Wunderbare Jahre, sag zum Abschied ..."

zurück

Ein Abschiedsbrief der scheidenden IAB-Ladies Martina Zadina und Lilian Meyer-Janzek

Bald ist es so weit, und wir nehmen nach fünf Jahren Abschied von der aktiven Ver- einsarbeit des iab austria. Aber leise wird er mit Sicherheit nicht: Am 12. Oktober lassen wir es nochmal so richtig krachen – bei der größten iab webAD Gala ever. Mit 245 Einreichungen haben wir einen historischen Einreichrekord, was eine Steigerung von 56 % in den letzten fünf Jahren bedeutet. Wir freuen uns mit allen PreisträgerInnen, die heuer eine der heiß begehrten Trophäen bekommen.

Mit großer Freude blicken wir auch auf eine ganze Menge weiterer Früchte unserer gemeinsamen Arbeit der letzten fünf Jahre. Der iab austria hat in dieser Zeit enorm an Momentum gewonnen. Durch die strukturelle Änderung der Arbeitsgruppen hat sich der Output dank engagierter Mitglieder vervielfacht, und wir konnten dem Markt eine große Anzahl an Fachveranstaltungen, Publikationen, Guidelines und auch Codes of Conduct anbieten, mit denen wir international vielfach sogar Vorreiter waren, indem andere (iab-)Märkte unsere Vorlagen übernommen haben. Die Intensivierung des Austausches mit anderen Verbänden hat auch uns sehr gedient. Unsere dmexco-Stände in den Jahren 2013 und 2014 hätten ohne die Kooperation mit dem IAB Switzerland nicht so prächtig sein können. Unsere umfassende DACH- Mediennutzungsstudie in den Jahren 2014–2016 war durch die Beteiligung von Deutschland und der Schweiz umso wertvoller und hat unser neu eingeführtes Portfolio an Marktstudien bereichert. In unsere Ära fiel auch die Ausverhandlung der europäischen Datenschutzgrundverordnung. Am Entwurf der ePrivacy-Verordnung wird noch gearbeitet.

Da war und ist die enge Zusammenarbeit mit dem IAB Europe eine wichtige Unterstützung dafür, mit unseren Anliegen in Brüssel Gehör zu finden. Unserer Internationalisierung haben wir nicht zuletzt auch dadurch Ausdruck verliehen, dass wir den Auftritt des iab austria einem kompletten Relaunch unterzogen und dem Design der US-Dachmarke angepasst haben. Trotz Verdreifachung der Mitgliederbasis in den letzten fünf Jahren spüren wir sowohl in den Arbeitsgruppen und Fachveranstaltungen als auch bei unseren mittlerweile traditionsreichen und immer gut besuchten „Get-togethers“ immer noch die engagierte Aufbruchsstimmung und den Elan, weitere Vorhaben mit vereinten Kräften für die digitale Marketingbranche voranzutreiben. Und für die Mittel zu deren Umsetzung ist gesorgt. Die 2014 gestartete Ausbildungsoffensive bringt uns nicht nur ein Plus an Online-Profis, sondern hat auch dazu beigetragen, dass wir den Bilanzgewinn um das fast 30-Fache steigern konnten. Es ist schön zu sehen, wie viele Kolleginnen und Kollegen (27!) sich mittlerweile im Vorstand engagieren wollen, und es ist ein großartiges Zeichen dafür, wie sehr der iab austria an Bedeutung gewonnen hat.

Wir sagen zum Abschied ganz herzlich Danke an alle unsere Wegbe- gleiterInnen. Es war uns eine Ehre und eine Freude!

Martina Zadina und Lilian Meyer-Janzek

Martina Zadina ist seit 2012 Präsidentin des iab austria – Verein zur Förderung der Online-Werbung.

Lilian Meyer-Janzek führt seit 2012 die Geschäfte des iab austria.


Autor: Redaktion


Weitere Beiträge zum Thema:

Selbstoptimierung wird in unserer Zeit groß geschrieben. Wer erfolgreich Geschäfte machen will, sollte immer am Ball bleiben – auch in der Weiterbildung. Ein Selbstversuch im Bereich Digitales Marketing & Online-Präsenz.

Klassisch oder doch lieber online? Publisher müssen kreativ sein, um ihre User zu Stammkunden zu machen.

Der Sommer hat heuer sehr verhalten gestartet und weist nahezu eine Stagnation der klassischen Werbung im Vergleich zum Vorjahr auf. Hörfunk hebt sich mit einem Plus von zehn Prozent deutlich von allen anderen Mediengattungen...

91 Prozent der Marketer wollen die User an erste Stelle setzen, doch nur die Hälfte setzt dies um.

Es gibt wieder einmal ein neues Tool zur Messung von Werbeeffekten. So soll der Erfolg von TV-Spots in Echtzeit sichtbar gemacht werden.