MARKT

Copyright: Focus



Halbjahres-Bilanz: Deutliches Werbeplus

zurück

Mit knapp 1,9 Mrd. Euro erreichten die Spendings im 1. Halbjahr ein Plus von 5,5 Prozent. Im Juni gab’s jedoch einen kleinen Dämpfer.

Die Halbjahres-Werbebilanz präsentiert zunächst kein schlechtes Bild: Laut Markforscher Focus erhöhten sich die Werbeausgaben von Jänner bis Juni 2017 um 5,5 Prozent und erreichten damit 1,9 Mrd. Euro. Dazu trugen vor allem die Sektoren Bauen & Wohnen, Medien sowie Freizeit & Touristik mit einem jeweiligen Wachstum im zweistelligen Prozentbereich bei. In der Monatsbetrachtung zeigt sich jedoch ein kleines werbliches Sommerloch: Hier betrug laut Focus das Minus 2,5 Prozent (insgesamt gut 307.000 Euro an Werbeausgaben) im Vergleich zum Juni 2016. Für Focus-Geschäftsführer Klaus Fessel ist diese Entwicklung jedoch leicht erklärbar: „Der Rückgang der klassischen Werbung im Juni 2017 muss im engen Zusammenhang mit dem Vorjahresergebnis gesehen werden. Denn im Vorjahr hat der Juni im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren ein Spitzenergebnis erzielt, das auch auf die Fußball-EM zurückzuführen war.“ Das Werbeminus im Juni 2017 sei vor allem im Online-Bereich, in TV und in Print nachweisbar. 

Werbeexpansion. Nichsdestotrotz gebe es einige Wirtschaftssektoren mit expansiver Werbetendenz, erläutert der Focus-Geschäftsführer. So ist im Bereich Bauen & Wohnen das stärkste Werbeplus im Möbelhandel zu erkennen: „XXXLutz, kika und Leiner haben ihr Werbebudget um 3,5 Mio. auf über 10 Mio. Euro gesteigert.“ Im Food-Bereich haben vor allem die Eigenmarken der Top 3 Handelsunternehmen starke Werbeimpulse gesetzt, weiß Fessel: „Die Marken ‚Zurück zum Ursprung‘, ‚Ja! Natürlich‘, ‚Spar Vital‘ und ‚Spar Natur pur‘ haben mit ihrem Werbedruck einen Werbewert von über 2 Mio. Euro erzielt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren nahezu keine Werbeaktivitäten nachweisbar.“ Während der Touristikbereich stagniert, sind im Sport- und Spielebereich starke Aktivitäten feststellbar, berichtet Focus-Chef Fessel weitere Details: „‘Sportsdirect.com‘ setzt seine starken Werbeinitiativen des Vormonats fort und im Spielebereich rührt Nintendo besonders intensiv die Werbetrommel.“ 


Autor: Erika Hofbauer


Weitere Beiträge zum Thema:

Das Werbejahr 2017 startet mit einem Wachstum von 6,5 Prozentin der klassischen Werbung. Das deutliche Plus ist insbesondere auf das erhöhte Werbeaufkommen innerhalb der Gattung der Tageszeitungen zurückzuführen (18 Prozent) und...

Weil Österreich bei der Fußball-EM 2016 mitspielte, wuchs das Volumen des heimischen Sponsormarktes um 8,4 Prozentpunkte auf 836 Mio. Euro

Ein insgesamt sehr gutes Werbejahr ist laut den Focus-Marktforschern vorüber: Österreich blieb Print-Land, ORF war „voll ausgelastet“

Die Werbeausgaben sind im November um 14 Prozent gestiegen

Nach deutschen Publishern setzt man bei der VGN auf eine neue Software-Technologie. Andere Medien zeigen sich eher skeptisch