fbpx

Fast 10 Jahre in Arbeit: Geschichte der All-Media-Studie

Am Projekt Media Server wird seit dem Jahr 2008 gefeilt. Ein Überblick über den Werdegang der Studie

Eigentlich wollte man die Media Analyse erneuern. Aber dann ist aus dem Reformdialog der Media Analyse das Ziel entstanden, eine All-Media-Studie zu erstellen – Arbeitstitel: „Media Server“. Das war im Jahr 2008. Der Verein Media Server wollte verschiedene Währungsstudien bis Ende 2010 durch eine allumfassende intermediale Studie ersetzen. Teletest, Media-Analyse, Radiotest, ÖWA Plus, und Outdoor Server Austria sollen darin enthalten sein. Statuten aufstellen. Von 2009 bis 2011 ging es darum, den Verein aufzustellen, Statuten auszuhandeln und die Daten aus den verschiedenen Studien konvergent zu machen. In Arbeitsgruppen und Diskussionen einigte man sich auf Verfahren und Grundsätze. Im November des Jahres 2011 wurden die Statuten des Vereins schließlich verabschiedet. Darin sind die Finanzierung und die Stimmanteile der am Projekt beteiligten Medien und Agenturen festgehalten. Verein gründen. Die offizielle Gründung des Vereins liegt nun fast fünf Jahre zurück: Am 21. August 2012 fand die Gründungsversammlung des Verein Media Server statt. Nachdem Vorstand und Präsidium gewählt wurden, konnte der Media Server schließlich auch operativ tätig werden. Kritik gab es vor allem bezüglich der hohen Kosten der Studie. Auch die Intransparenz des Vereins wurde kritisiert. Bei den Medientagen 2012 bezeichnete beispielsweise Conny Absenger Helmut Hanusch als „Präsidenten des Geheimbundes“. Pilot starten. Vor der eigentlichen Erhebung startete der Verein Media Server ein Pilotprojekt. Dafür wurde im Frühjahr 2012 an der Methode gefeilt. Eine technische Kommission hat sich mit der Frage nach den methodischen Grundlagen auseinandergesetzt. Im Jänner 2013 startet dann die Pilotstudie. Der Verein beauftragt GfK Austria, IFES und TNS Infratest mit der Durchführung. Anhand der Studie wollte man entscheiden, welche Methoden für den Media Server selbst zum Einsatz kommen. Laut Helmut Hanusch sollten ab Herbst 2013 die Daten der Pilotstudie sowie das grundlegende Design für die gesamte Studie zur Verfügung stehen. Bis 2014 war man mit der Durchführung der Pilotstudie beschäftigt. Startschuss verzögert. Im Juli 2014 ging der Media Server als Hauptstudie ins Feld. Die Ergebnisse der ersten Hauptuntersuchung wurden für September 2015 erwartet. Im November des Jahres wurden die Ergebnisse zur Mediennutzung im Tagesverlauf präsentiert, die auch online einsehbar sind. Die fusionierten Daten des Media Servers, die die Intermedia-Daten beinhalten, sollten im Frühjahr 2016 veröffentlicht werden. Doch dann haben die gefälschten Radiotest-Daten dem Verein einen Strich durch die Rechnung gemacht.  Die Veröffentlichung musste erneut verschoben werden. Die manipulierten Daten des Radiotests aus dem Jahr 2014/15 wurden korrigiert und anschließend mit den übrigen Daten des Media Servers  fusioniert. Am 17. Jänner hat der Verein Media Server nun die fusionierten Intermedia-Daten präsentiert.