fbpx

Havas Media Studie: 74 Prozent der Marken überflüssig

Laut der von Havas Media durchgeführten Meaningful Brands-Studie sind 74 Prozent der Marken für Konsumenten irrelevant. Ein harter Schlag für Markenstrategen

In der kürzlich veröffentlichten Studie von Havas Media wurden in 33 Ländern 300.000 Menschen zu 1500 Marken befragt. Die Studie untersucht die Auswirkung von Marken auf die Lebensqualität von Konsumenten. Aus dem Ergebnis der aktuellen Studie gehen Google, PayPal und WhatsApp als leistungsstärkste Marken hervor, gefolgt von YouTube, Samsung, Mercedes Benz und Nivea. Microsoft, Ikea und Lego vervollständigen die Top Ten. Die Internet-Unternehmen verdrängen damit Technologieunternehmen aus den Spitzenplätzen der Rangliste. Konsumenten bleiben kritisch. Das Ergebnis der Havas Media Umfrage zeigt, dass Marken, die als „meaningful“ eingestuft werden, unternehmerisch erfolgreich sind und den Aktienmarkt um 206 Prozent übertreffen. Eine enorme Steigerung im Vergleich zum Jahr 2015 (133 Prozent). Zudem erhöhen die „sinnvollen Marken“ die Gesamtausgaben eines Kunden für bestimmte Produktgruppen eines Anbieters, den sogenannten „Share of Wallet“, laut Studie um 46 Prozent. „Meaningful Brands“ dominieren den Markt. Im Gegensatz dazu ist 60 Prozent des Markencontents für die Umfrageteilnehmer irrelevant und verfehlt seinen Zweck. Obwohl die Mehrheit der Konsumenten (84 Prozent) sich Content-Produktion von Marken erwartet, entsprechen laut Studie nur 40 Prozent der Inhalte den Erwartungen. Die Wirkung auf die persönliche Lebensqualität der Studienteilnehmer bleibt in diesem Fall aus. Auffällig zeigt sich in diesem Kontext die unterschiedliche Content-Effektivität zwischen Sektoren. Positives Beispiel für die Einstufung von Marken als „meaningful“ ist die Reisebranche. 47 Prozent der Befragten zeigten sich beispielsweise zufrieden mit der Kundenbetreuung und der Verbreitung von Information über soziale Medien. Im Gegensatz dazu wurde der Content im Einzelhandelsbereich von Studienteilnehmern zu 71 Prozent als irrelevant eingestuft. „Meaningfulness“ als Erfolgsindikator. Sind Kommunikationsstrategien erfolgreich umgesetzt, so kommt es zu einer 71-prozentigen Übereinstimmung von Content-Effektivität und dem Einfluss auf das persönliche Wohlbefinden. Je größer der Einfluss auf die Lebensqualität, desto höher die Zufriedenheit der Konsumenten. Erfolgreiche Kommunikationsstrategien sind daher unabdingbar für eine erfolgreiche Positionierung von Unternehmen am Markt. Yannick Bolloré , CEO Havas Gruppe, betrachtet „Meaningful Content“ als Erfolgsparameter: „Marken müssen schneller darin werden, die Chance zu ergreifen, der guter Content bietet – ansonsten werden sowohl sie selbst als auch die für sie tätigen Kommunikationsunternehmen ums Überleben kämpfen.“