fbpx

Von Porgs und Kampf-Jets: Star Wars Concept Artist zu Gast in Wien

Wie erschafft man einen Porg – War wohl eine der Fragen, welche Studierende des Medieninstituts SAE an den Top-Spezialisten für Animation und digitale Effekte Münchner Luis Guggenberg im Rahmen einer exklusiven Masterclass stellten.

Für all jene, die es nicht wissen: Ein „Porg“ ist eine kleine Seevogelart aus dem „Star Wars“-Universum. Und die Antwort darauf: Man nimmt einfach einen Papagei als Referenz!

Wie erschafft man Dinge, die es nicht gibt?

Für Concept Artist Luis Guggenberg, der unter anderem Hollywood-Blockbustern wie „Independence Day 2“ den visuellen Feinschliff verlieh, ging es bei „Star Wars“ vor allem darum, sich in die Vergangenheit zurückzuversetzen: „Star Wars wurde Anfang der 1970er Jahre konzipiert. Alles was damals Hightech war, ist für uns heute teilweise schon veraltert.“ Guggenberger, der für die Konzeption der Raumschiffe verantwortlich war, kaufte beispielsweise alte Modelle der Kampf-Jets von ebay, scannte diese ein und arbeitete für den neuen Filmteil damit. Für Guggenberg macht die Kombination von realen Locations mit Gegenständen aus der Science Fiction-Welt die Faszination Star Wars aus. „Das ist es, was den Film real aussehen lässt.“ Bei all der Aufregung beginnt aber auch die Arbeit eines Concept Artists mit dem täglichen E-mail-Checken. Wie wichtig ist eine klassische Ausbildung, wie Zeichnen und der Umgang mit dem Medium Papier in Zeiten von 3D-Programmen und -Software? „Papier ist super als Medium geeignet, um das Handwerk zu lernen“, stellt Guggenberg klar. „So bald man die Koordination zwischen Hand und Gehirn hinbekommt, ist das Medium kein Hindernis mehr.“ Jedoch ist der Beruf des Concept Artists ein Dienstleistungsberuf und die Arbeit stark von den Kundenwünschen abhängig. Sein Tipp an die Studenten: „Kritikfähigkeit üben, denn it´s a career of rejection!“

Brandneuer Lehrgang

Der Vortrag von Luis Guggenberg im SAE Medieninstitut läutet den Beginn des neuen Lehrgangs „Cross Media Production“ ein. Das „Cross Media“-Kick-off-Info-Event findet am 4.Mai um 15 Uhr am derzeitigen SAE-Campus im 6. Bezirk an der Linken Wienzeile 130a statt. Dieser Standort ist noch bis Ende Juni in Betrieb – dann übersiedelt das Medieninstitut ins Universitätsviertel in den ersten Bezirk. Beim „Cross Media“-Kick-off-Info-Event stehen die Top-Journalistin Eva Weissenberger und der österreichische YouTube-Star Michael Buchinger als Speaker auf dem Programm. Christian Ruf, Geschäftsführer SAE Wien betont: „Es ist ein kreatives Studium mit Marketing-Einfluss, bei dem wir die Basis der SAE-Technik mit einfließen lassen.“ Autor: Daniela Purer