fbpx

Digital Hub Vienna begrüßt Aktivität zu österreichischer Digitalsteuer

© Martin Hron
Gründungsmitglieder Mag. Birgit Kraft-Kinz und Jens Hurtig beim Event UNTEN 2017

Die Ankündigung der österreichischen Bundesregierung mit der nächsten Steuerreform auch eine österreichische Regelung zur Besteuerung der Digitalgiganten umzusetzen, ist positiv.

Der Verein Digital Hub Vienna bietet seine ExpertInnen für die Regierungsklausur an. „Wir freuen uns, dass der Bundeskanzler die Digitalsteuer zur Chefsache erklärt hat und Medienthemen als wichtigen Schwerpunkt der Arbeit sieht, um den Medienstandort voranzubringen“, freut sich Vereinsgründerin Birgit Kraft-Kinz. „Eine gut durchdachte und den Standort stärkende Maßnahme ist nötig, wenn der Alleingang nicht zur Sackgasse werden soll. Wir bieten an, dass unsere ExpertInnen bei der Regierungsklausur mitarbeiten.“

Digital Hub Vienna bietet ExpertInnen-Wissen aus der Praxis an

Ziel ist es, eine Digitalsteuer zu entwickeln, die zielgerichtet den Wirtschaftsstandort stärkt und den österreichischen Mittelstand nicht schwächt. „ExpertInnen aus der Praxis sind wichtig. Wir bieten konkret die nachfolgenden Persönlichkeiten an: Einen Mediaagenturchef, der mit der Entwicklung der Medien und dem aktuellen Aufwand mit Abgaben vertraut ist; weiters einen Social Media Agenturchef und eine Social Media Agenturchefin, die die Entwicklungen und Bedürfnisse der KundInnen genau kennen und eine Steuerexpertin für Agenturen aller Größen im Kommunikationsbereich. So bringen wir Branchen-Wissen über den österreichischen Markt ein und stärken den österreichischen Standort“, sagt Jens Hurtig, Co-Gründer des Digital Hub Vienna und Agenturchef von OSTPOL.

Faire Beiträge von Facebook und Google gefordert: Belastung heimischer Wirtschaft ist ein No-Go!

Um den Wirtschaftsstandort zu stärken, unterstützt der Digital Hub Vienna eine österreichische Digitalsteuer und eine angemessenen Besteuerung von Internet-Riesen wie Google oder Facebook. Wichtig ist, dass die zukünftigen Steuereinnahmen zweckgewidmet der Förderung der Medienlandschaft dienen und damit die qualitative Medienvielfalt stärken. „Voraussetzung für unsere Unterstützung ist eine geschickte Regelung, die Österreich und österreichische Unternehmen voranbringt. Die Belastung der heimischen Kommunikationswirtschaft ist ein No-Go! Gerne unterstützen wir hier, wie angeboten, tatkräftig“, sagt Birgit Kraft-Kinz abschließend.

 

Über den Digital Hub Vienna

Der Digital Hub Vienna ist als gemeinnütziger Verein organisiert: Zweck des Vereins ist es, die Digitalisierung und den digitalen Wandel in der Gesellschaft und Wirtschaft zu etablieren und zu fördern. Dabei steht der Wissenstransfer im Mittelpunkt. Mehr Wissen baut Ängste ab und lässt Möglichkeiten entstehen. Der Digital Hub Vienna hat als Plattform für den digitalen Wandel unterschiedliche Schwerpunkte, u.a. Hub Wissen, Hub Kommunikation und Hub Bridging. Der verantwortungsvolle Umgang mit der Digitalisierung ist das Hauptanliegen des Vereins.