fbpx

© BrAt82-AdobeStockDie „Global TV Group“ analysierte nationale Daten zum Thema TV-Konsum und –Werbung. Auch Österreich wurde untersucht.

Die TV-Industrie und ihre Partner aus der Werbewirtschaft wussten es wohl schon immer: TV ist als Mediengattung sowohl bei Konsumenten als auch bei werbetreibenden Unternehmen unerreicht – trotz medialer Umbrüche in der jüngsten Vergangenheit. Die Global TV Group, ein informeller Zusammenschluss von TV-Sendern aus mehr als 26 Ländern, trug nun nationale Daten der verschiedensten Länder aus allen Kontinenten zusammen und verdichtete das Zahlenmaterial zu einer umfangreichen Übersicht in Sachen TV, dem so genannten Global TV Deck. Österreich befand sich ebenfalls unter den analysierten TV-Märkten, die hinsichtlich Reichweite, Stabilität, Werbewirkung, Popularität und Effektivität unter die Lupe genommen wurden und so einen internationalen Vergleich mit zuverlässigen Daten erlaubt.

Reichweite. Österreich befindet sich im guten europäischen Durchschnitt hinsichtlich seiner TV-Reichweiten. Europaweit werden täglich 73 Prozent der Menschen mittels Fernseh-Screen erreicht, der tägliche TV-Konsum liegt bei mehr als 4 Stunden. Das mache auch TV-Kampagnen so effektiv, heißt es in der Analyse weiter: Werden weltweit mit einer TV-Kampagne 4,5 Mrd. Views lukriert, sind es in Europa durchschnittlich 2,2 Mrd. und in Österreich immerhin noch 30 Mio. Views.

Stabilität. In Zeiten des medialen Umbruchs bewährt sich TV offensichtlich als der stabile Faktor in Sachen Zuschauerzahlen und Werbewirkung. Laut Global TV Deck schauen aktuell die Menschen weltweit um 8 Prozent mehr TV als noch vor acht Jahren, nämlich 4:15 Stunden (2017) zu 3:56 Stunden (2009). Europaweit liegt diese Nutzungsdauer bei 3:47 im Jahr 2009 zu 3:57 Stunden im vergangenen Jahr, in Österreich nahm die Nutzung sogar von 2:33 zu 3:06 Stunden zu.

Popularität. Lineares Fernsehen hat laut Analyse auch nichts an seiner Popularität eingebüßt – auch bei den Jüngeren. Diese Zahlen decken sich auch mit der Bewegtbildstudie der Arbeitsgemeinschaft Teletest (AGTT) aus 2018. Europaweit ist TV für 85 Prozent des Bewegtbildkonsums (linear, on demand…) verantwortlich, bei den unter 35-jährigen macht diese Zahl zwei Drittel aus. In Österreich liegt der Bewegtbildkonsum bei 225 Minuten (14+) bzw. 212 Minuten (14-29).

Werbewirkung. Die Analysten der Global TV Group wollten den Werbeverantwortlichen zusätzlich aufzeigen, mit TV auf eine sichere Werbebank zu setzen. Global gesehen entscheiden sich demnach 54 Prozent der Unternehmen bei ihren Kampagnen für TV, europaweit liegt diese Quote bei 52 Prozent. Darüber hinaus errechnete man bei der Global TV Group, dass TV weltweit betrachtet alle anderen Mediengattungen bei den Spendings um 79 Prozent überflügelt, europaweit sogar um 135 Prozent. In Österreich hat TV laut den Berechnungen mit 54 Prozent ebenfalls die höchste Aufmerksamkeitsquote im Vergleich zu anderen Mediengattungen: Beispielsweise folgt Outdoor mit 15 Prozent auf Platz 2.

Gegenseitigkeit. TV befeuert laut Analyse auch andere Medien- bzw. Werbegattungen, vor allem den Online-Bereich. Für Österreich ergeben sich demnach folgende Wechselwirkungen: die Top 20 e-commerce-Unternehmen (Trivago, Amazon, bet-at-home…) verdreifachten so innerhalb von vier Jahren (2013-2017) ihre TV-Werbespendings von 67 auf 172 Mio. Euro.

Nähere Infos:

https://www.theglobaltvgroup.com/tgtv-deck/

Autor: Erika Hofbauer