fbpx

© FocusDer Dezember schließt mit einem Plus von 1,7 % in der klassischen Werbung ab und beschert dem Werbejahr im Bereich „Above The Line“ letztendlich einen Anstieg des Bruttovolumens von 1,4 % in Relation zu 2017. Im Grunde können alle Mediengattungen im Dezember zulegen (außer Print mit einem leichten Minus von 0,5 %). Folgende Wirtschaftsgruppen heben sich mit erhöhten Werbemaßnahmen hervor: Der Bereich „Dienstleistungen“ hebt das Werbevolumen um mehr als 6 Millionen Euro und somit auf absoluter Basis am höchsten. Dies entspricht einen Zuwachs von 9 % in Relation zum Dezember des Vorjahres. Die Werbeakzente in der (Vor-)Weihnachtszeit bescherten der Wirtschaftsgruppe Food ebenfalls ein dynamisches Werbewachstum. Wie schon in den Vormonaten kommen anhaltend hohe Werbeimpulse innerhalb der Wirtschaftsgruppe „Drug“ aus dem pharmazeutischen Bereich. Passend zu Weihnachtszeit wurde zudem der Bereich „Pflegende Kosmetik“ deutlich intensiver beworben als noch im Dezember 2017.

Autor: Ronald Luisser