fbpx

Medien-Hauptstadt Wien

© DisobeyArt-AdobeStock
81 Prozent der Wiener sind fast täglich online.

Österreich ist ein beständiges Medienland, die Bevölkerung ausgesprochen medienaffin. Die Hauptstadt Wien zeichnet sich medial zusätzlich durch einige ganz besondere Eigenheiten aus.

Die Print-Landschaft zeigt trotz zahlreicher Umbrüche eine anhaltende Präsenz, TV und Radio sind ebenfalls – regional wie überregional – mit einer treuen Gemeinde ausgestattet, online zählen die Österreicher international gesehen ohnehin zum Spitzenfeld, und auch Plakate und Prospekte sind wesentliche Bestandteile der heimischen Medienlandschaft. Wien ist in diesem Szenario nicht nur Bundeshauptstadt, sondern auch wichtiges Zentrum für mediale Ereignisse und Entwicklungen.

Die TV-Welt in Wien

Die ORF-Sender sind nicht nur österreichweit omnipräsent – auch wenn die internationale Konkurrenz schon seit Jahrzehnten stark ist. In Wien (*) erreichen die Haupt-ORF-Sender ORF1 und 2 einen Marktanteil von 10,6 bzw. 16,3 Prozent. 3sat kommt auf einen Marktanteil von 1,5 Prozent. Insgesamt ist laut AGTT die TV-Nutzung in Wien höher als in den anderen Bundesländern: In Wien sah eine durchschnittliche Person 228 Minuten pro Tag fern, in den anderen Bundesländern waren es „nur“ 213 Minuten. Auch interessant ist die Empfangssituation: Während in den anderen Bundesländern Satellitenempfang mit 61 Prozent dominiert, empfangen in Wien nur 30 Prozent auf diesem Weg. In Wien empfangen dagegen 63 Prozent über Kabel oder IPTV (restliche Bundesländer: 34 Prozent) bzw. sieben Prozent über DVB-T/Simpli (restliche Bundesländer: 5 Prozent). Zusätzlich „gönnt“ sich die Bundeshauptstadt noch einige kleinere TV-Sender. Da ist beispielsweise der Wiener Stadtsender W24, der laut AGTT/Teletest (Stand Sept. 2018) bei Personen über 12 Jahren auf eine Netto-Reichweite von 42.000 kommt. Das entspricht einem Marktanteil von 0,8 Prozent. Das als Bürgersender positionierte Mitmach-TV oktotv vermeldet mit Stand 1. Halbjahr 2018 einen „weitesten Seher/innen-Kreis“ laut Teletest von 178.000. Und Schau TV des Kurier Medienhauses kommt laut eigenen Angaben auf eine durchschnittliche Tages-Reichweite von 80.000 – und das bei einem praktisch nur zweistündigen täglichen Programm, wie betont wird.

Radio in Wien

Die Wienerinnen und Wiener hören Radio – aber im Vergleich zu Rest-Österreich schwächer ausgeprägt. Laut Radiotest 2018 beträgt die Tagesreichweite (10+, Mo–So) in Wien 63 Prozent (Österreich: 75,5 Prozent). Damit wird in der Bundeshauptstadt täglich 139 Minuten Radio gehört. Die Senderfamilie des ORF ist naturgemäß stark positioniert mit einer Reichweite von knapp 47 Prozent. Aber die Privatradios nehmen schon ein Viertel der Reichweite ein. Zeitung lesen in Wien. In Wien wird gern gelesen – ein Hauch mehr als im Österreich-Durchschnitt. Die Netto-Reichweite bei Tageszeitungen liegt bei rund 64 Prozent (laut MA 2018).

Online und Outdoor

In Wien ballt sich Mediennutzung in unterschiedlichsten Formen konzentriert zusammen. 81 Prozent der Wiener sind fast täglich online (mehr als im Österreich-Durchschnitt von 72 Prozent), über 80 Prozent steigen über Handy oder Smartphone ins Web ein, 86 Prozent über ihren PC. Auch bei der Tablet-Nutzung sind die Wienerinnen und Wiener führend gegenüber den restlichen Bundesländern. Lediglich bei der Internet-Nutzung via Smart TV haben

Tirol und Vorarlberg die Nase vorn

Die Hauptstädter nutzen am liebsten ihre Devices für E-Mail- Kommunikation, Instant Messaging und Online-Banking. Infoscreen ist in den U-Bahnstationen mittlerweile ebenfalls fixer Bestandteil der Kommunikationsformen in Wien geworden. Rund 67 Prozent der Öffi-Nutzer outen sich als Infoscreen-User („Nutzung in den letzten 14 Tagen“). Auch ins Kino gehen die Wienerinnen und Wiener gerne. In der Bundeshauptstadt mit seinen 27 Kinos und 145 Kinosälen geht das auch gut. Zumindest finden das die rund 4,7 Mio. Besucher pro Jahr (Quelle: Fachverband der Kino-, Kultur- und Vergnügungsbetriebe/ Filmwirtschaftsbericht Österreich 2018).