fbpx

Andreas Martin steigt auf Porsche um

© BarbaraNidetzky
Vor seinem Einstieg in die Porsche
Holding war der neue Agenturleiter
Andreas Martin bei dentsu Aegis
in der Geschäftsführung der Kreativagenturen
isobar und iq-mobile
beziehungsweise zuvor als Managing
Director für die Mediaagenturgruppe
media.at zuständig.

Nach jahrelanger Tätigkeit auf der Agenturseite, übernimmt der gebürtige Salzburger Andreas Martin die Leitung und den Aufbau der neuen Porsche Werbeagentur.

MedienManager: Seit 11. Juni haben Sie die Leitung einer der größten Inhouse-Agenturen des Landes übernommen. Warum diese berufliche Entscheidung, Herr Martin?

Andreas Martin: Nach sechs Jahren auf Agenturseite und der damit verbundenen sehr intensiven Erfahrung verspürte ich den Wunsch, wieder auf Kundenseite zu wechseln. In einer modernen digitalen Zeit ist ein tiefgehendes Wissen über die eigene Marke, das Produktportfolio sowie das Geschäftsfeld und -modell die Grundvoraussetzung für erfolgreiche Marktkommunikation. Insbesondere die Automotive Branche befindet sich derzeit in der tiefgehendsten Veränderung ihrer Geschichte. Ich denke, dass ich beim unangefochtenen Marktführer sehr gut aufgehoben bin. Die Idee der Porsche Werbemittlung ist eine großartige und es geht jetzt darum, diesen Inhouse-Dienstleister in die digitale Zeit zu führen und mit dieser Agenturkonstruktion neue Wachstumsfelder zu erschließen.

MedienManager: Sie zeichnen nun verantwortlich für das neue Agenturkonzept in der Porsche Holding. Wie sieht dieses Konzept aus?

Martin: Im Rahmen meiner Bewerbung und der vielen Vorgespräche mit dem Top Management des Unternehmens habe ich strategische Stoßrichtungen aufgezeigt, meine Ideen präsentiert und einen Zeitplan erstellt. In einer ersten Phase geht es darum, so rasch wie möglich so viel wie nur möglich über das Angebot, die Strukturen und Prozesse zu lernen und mit den Hauptprotagonisten, den engagierten Mitarbeitern, den Marken- und Marketingleitern, den Händlern und dem Management, in einen intensiven Austausch zu kommen. Meine ersten Treffen und die vielen Gespräche diesbezüglich waren sehr positiv. Das Konzept der Zukunft soll und muss von innen heraus entwickelt werden.

MedienManager: Laut Horizont sind Insourcing und Inhouse-Lösungen im internationalen Marketing weiter auf dem Vormarsch. Was sind die Vorteile für Unternehmen?

Martin: Inhouse Agenturen bieten Kompetenz, Infrastruktur und Vernetzung für die Customer Experience. Nur mit einem tiefen Zielgruppenverständnis der Marken und Produkte eines Unternehmens wird man in unserer komplexen digitalen Welt kommunizieren können. Marketingprofis, die im eigenen Haus sind, können Kampagnen schnell und effizient umsetzen und es liegt auf der Hand, dass die Wege oft sehr kurz sind und rasch agiert werden kann. Insbesondere im digitalen Bereich ermöglichen zahlreiche Tools die Planung, den Einkauf, die Abwicklung und das Reporting oft sehr komplexer Kampagnen. Letztlich sind kritische und sensible Informationen in Inhouse-Agenturen sicherlich besser aufgehoben als bei Externen.

MedienManager: Wie wichtig ist Out of Home (OOH) im Mediamix bei Porsche?

Martin: Die Agentur betreut derzeit die Marken bzw. Produkte aus dem Volkswagenkonzern: Volkswagen, Audi, Škoda, Seat, Porsche, Ducati, DasWeltauto, Mobidrome und moon. Jede dieser Marken hat ihre eigene Zielgruppe, die mit einem eigenen Mediamix angesprochen werden muss. Eine Premiummarke wie beispielsweise Audi setzt im Mediamix immer wieder gerne auf OOH. Insbesondere im OOHBereich können die Produkte der Holding sehr schön und großflächig in Szene gesetzt werden. Der OOH Bereich bietet auch bereits zahlreiche digitale Möglichkeiten. Ich persönlich sehe Bewegtbild in allen Formen und auf allen Displays als ein zentrales Kommunikationselement. Insbesondere im Automotive lassen sich die Produkte als solches auch im Sinne von Content Marketing gut in Szene setzen. Darüber hinaus gibt es viele erklärungsbedürftige Innovationsthemen, wie beispielsweise Elektromobilität oder gasbetriebene Fahrzeuge, für die sich Bewegtbild auch sehr gut eignet.

MedienManager: Was sind die zukünftigen Ziele?

Martin: Ich wünsche mir eine effiziente und transparente Inhouse Agentur, von der die Kunden kompetent (strategisch) beraten werden bzw. Kampagnen professionell umgesetzt werden. Das breite Händlernetzwerk soll neben den klassischen Leistungen in Hinkunft auch von der digitalen Kompetenz der Agentur profitieren können. Und last but not least wünsche ich mir zufriedene und motivierte Mitarbeiter, die mit Freude neue Ideen und Umsetzungen kreieren.

Interview: Daniela Purer