fbpx

Interaktiver „Buzz“ lockt Kunden an

© ZiiCON-GmbH
Für die 200-Jahre-Wienerberger-Geburtstagsfeier entwickelte das österreichische Unternehmen ZiiCON ein Ziegelbalancierspiel.

Die Lösungen für digitale und interaktive Werbemedien im öffentlichen Raum von ZiiCON wirken wie ein Schneeballeffekt auf Konsumenten, Besucher und Passanten. So geschehen auf der Ferienmesse 2019.

Auf der Wiener Ferienmesse im Jänner gab es für Reiselustige und Urlaubssuchende so einiges zu bestaunen. Neben kleinen Ausstellern wie einem Afrikaspezialisten aus Tirol und großen Anbietern von Kreuzfahrten und Städtetrips war besonders ein Messestand Publikumsmagnet Nummer eins für die gesamten vier Tage: Die Austrian Airlines lockten mit einem interaktiven Spielerlebnis für ihre Marke Austrian Holidays und luden zur „Austrian Holidays Beach Challenge“. Während es draußen stürmte und schneite, konnten die Besucher dank interaktiver Software Beachvolleyball spielen und zusätzlich eine Badeente in roter Austrian Airlines-Uniform sowie eine Flugreise gewinnen. Das Spieleprinzip war dabei angelehnt an das 1972 von Atari eröffentlichte Kultspiel „Pong“, bei dem ein über den Bildschirm fliegender Ball ähnlich wie beim Tischtennis mittels zweier Schläger im Spiel gehalten werden muss. Die Teilnehmer steuerten durch Links- und Rechtsbewegungen des Körpers zwei Balken auf einem Beachvolleyballplatz und mussten den Ball 30 Sekunden lang auf dem Feld halten. Aus dem in den Stelen integrierten Drucker gab es anschließend als Belohnung einen Bon, auf dem ein QR-Code und bei gewonnenem Spiel zusätzlich ein Gutschein für einen Sofortgewinn zu finden war. An der Challenge beteiligten sich rund 2.100 Personen. Gleichzeitig zogen die zahlreichen gut gelaunten Menschen mit ihrer seltsamen Gestik vor einer digitalen Stele immer weitere potentielle Austian Airlines-Kunden an und sorgten so für einen Schneelballeffekt und einen andauernden „Buzz“ rund um das interaktive Erlebnis.

Ausgefallene Aktion

Verantwortlich für die ausgefallene Aktion zeichnet sich das österreichische Unternehmen ZiiCON, das gemeinsam mit der Wiener Full-Service-Werbeagentur Stargate Group speziell für Austrian Holidays die neue Spielvariante, die es so bisher noch gar nicht gab, entwickelte. Philipp Jahoda, Senior Consultant Live Marketing der Stargate Group, verantwortete die Gesamtinszenierung. Er zeigt sich begeistert: „Der Andrang war enorm. Es war faszinierend, wie das Spiel angenommen und wie enthusiastisch mitgespielt wurde. Ganz besonders freut es uns, dass für Austrian Airlines diese neue Spielevariante entwickelt werden konnte.“ Markus Kowalewski, Geschäftsführer von ZiiCON, ergänzt zufrieden: „Es ist jedes Mal schön und aufregend, gemeinsam mit unseren Kunden die jeweils individuelle sowie optimale Spielevariante auszuarbeiten und erfolgreich umzusetzen.“

Exakter Einsatz

ZiiCOn ist Pionier und Marktführer in Mitteleuropa für digitale und interaktive Werbemedien und Erlebniswelten im öffentlichen Raum. Jedes Projekt ist dabei spezifisch auf Marke, Anlass, Zielpublikum und Umgebung zugeschnitten und immer eine individuelle Aktion. Die Flexibilität der Technologie ermöglicht ein breites Spektrum an kreativen und innovativen Umsetzungen ohne großen zusätzlichen Aufwand. Die eigens entwickelte Soft- und Hardware, wie die interaktive und gestengesteuerte Umsetzung der Holidays Beach Challenge stellt dabei das Herzstück der Produkte von ZiiCON da. Sie sorgt für das gleichzeitige und zuverlässige Tracking einer Vielzahl von Akteuren, die Steuerung der interaktiven Spiele und der Hardware, und für eine Umsetzungskontrolle sowie Reporting. Der modulare Aufbau (Advertising, Content Visualisation, Excite, Experia, Statistics und Promotion) erlaubt für jedes Projekt einen exakt zugeschnittenen Einsatz der Technologie und eine interaktive, direkte Kommunikation von Personen beim Auftritt von Marken. Den Usern, Kunden oder Passanten wird ermöglicht, Multimedia-Inhalte zu nutzen, auf Informationen zuzugreifen oder sogar in eine interaktive virtuelle Welt einzutauchen – einfach durch Bewegen der Hände oder des Körpers. Konsumenten können so, meist spielerisch und auf ein Belohnungssystem aufbauend, mit Marken interagieren oder ganz individuell relevante Informationen abrufen.