fbpx

Neues Zeitalter bei Digitalisierung

© Caroline Piller - Lyne Photography
Das KESCH-digital-Team rund um Gesellschafter Thomas Kenyeri und Geschäftsführer Lukas Schütz (3.u.4.v.l.) eröffnet ein neues Zeitalter.

KESCH eröffnet die erste Digital Live Marketing Agentur in Wien.

Einmal über New Yorks Hochhäusern balancieren, eine 250-Meter-Skisprungschanze bewältigen oder im vollen Stadion zum Sieg stürmen – natürlich alles mit Hilfe von Virtual Reality, versteht sich. Es sind Erlebnisse wie diese, die das Maß der Digitalisierung in den Bereichen Event, Promotion und Sales auf ein neues Level heben. Aus diesem Grund werden digitalisierte Events in den letzten Jahren auch zunehmend angefragt. Ende Juni eröffnete die Wiener Eventagentur KESCH mit „KESCH digital“ die erste Digital Live Marketing Agentur Österreichs und stößt damit das Tor zur Zukunft auf, wie Gesellschafter Thomas Kenyeri sagt: „Wir möchten Innovationstreiber bleiben und haben uns zum Ziel gesetzt, die bisher analogen Geschäftsfelder in der Live-Marketing Branche zu digitalsieren sowie mit unseren Kunden völlig neue digitale Inszenierungen und Möglichkeiten zu entwickeln.“ Von Augmented Reality-Fotoboxen über völlig neue Dimensionen bei Team-Events mit Virtual Reality- Inszenierungen, Gewinnspielen bis zu Instagram-Walks – Thomas Kenyeri ist in der Branche als Innovator bekannt und geht mit seinen Ansichten und Zukunftsprognosen oft auch den schwierigen, individuellen Weg. Mit dem Ergebnis, dass KESCH in vielen Bereichen First Mover ist. Ständiges gesundes Wachstum und Kundenbeziehungen mit beispielsweise Coca-Cola, Hendrick’s Gin, Römerquelle und dem Vienna Gin Festival sind ein deutlicher Beleg dafür.

Digitale Gurkenwährung

Die Einsatzbereiche von KESCH digital sind vielseitig. Geschäftsführer Lukas Schütz skizziert eines der beliebtesten Tools: „Fotoboxen mit witzigen Accessoires oder Verkleidungen kennt mittlerweile jeder. Mittels der selbst entwickelten Augmented Reality-Fotoboxen können die Gäste jetzt in völlig neue Welten eintauchen, sich in ihre Idole verwandeln oder als Sportbegeisterte im Lieblingsdress Farbe für den Lieblingsverein bekennen. Mittels QR-Code lässt sich das Foto sofort auf dem Smartphone öffnen und direkt in sozialen Netzwerken teilen.“ Die neuen Technologien bringen zudem ganz konkrete organisatorische Vorteile, wie Kenyeri erklärt: „Fotoboxen mit QR-Codes passen auch bei „Green Events“ bestens. Unsere RFID-VIP-Bänder ermöglichen es wiederum, für jeden Kunden oder Gast, und seien es Tausende, individuelle Informationen am Eventband zu speichern und so zum Beispiel verschiedene Zutrittsberechtigungen oder Updates zu automatisieren.“ Als erfolgreiches Beispiel nennt Kenyeri den für Hendrick’s Gin umgesetzten Weltgurkentag, bei dem Gurken-Gutscheine online und analog verteilt wurden. Mittels auf dem in verschiedenen Kanälen platzierten unterschiedlichen QR-Codes ließ sich genau tracken, von welchem Medium wie viele Gutscheine eingelöst wurden. „Dadurch lassen sich wertvolle Schlüsse ziehen, um Kampagnen noch besser zuspitzen zu können. Damit stoßen wir in ein neues Zeitalter in der Messbarkeit von Kampagnen vor“, so Kenyeri.

Für die Zukunft aufgestellt.

Und was bringt die Zukunft für die junge Agentur? „Jetzt ist es Zeit für den nächsten Schritt, und der muss digital sein. Die Nachfrage ist enorm: Unsere Kunden wünschen sich innovative Inszenierungen, die abseits der klassischen Live-Marketing-Pfade begeistern. Dafür haben wir bereits einige digitale Event-Tools entwickelt bzw. bringen wir diese exklusiv nach Österreich“, so Kenyeri.