fbpx

„Wir wollen zeigen, wer wir sind“

© Alpenhaus
Die junge Hotelgruppe DAS ALPENHAUS HOTELS & RESORTS, setzt vermehrt im Marketing auf Social-Media.

„…vom Leben nahe den Bergen.“ Davon schreiben all die erlebten Geschichten in den drei Hotels der jungen Hotelgruppe DAS ALPENHAUS HOTELS & RESORTS. Der Medien-Manager spricht mit Tina Maria Verdi.

MedienManager: Frau Verdi, wie sehen die „klassischen“ Marketingmaßnahmen für die DAS ALPENHAUS HOTELS & RESORTS aus?

Tina Maria Verdi: Die Hotelgruppe DAS ALPENHAUS HOTELS & RESORTS präsentiert sich mit den ALPENHÄUSERN im Zentrum von Kaprun, Gastein, Bad Hofgastein oder auf 1.640 Meter am Katschberg – bodenständig chillig und zeitgemäß unkompliziert – auf salzburgerisch g`miatliche Art und Weise. Sportlich aktiv oder wohlig faulenzerisch. Alles können, nix müssen. Dementsprechend gestalten sich auch unsere Marketingmaßnahmen. Wir setzen auf klassische Streuung im Print-Bereich mit Anzeigen und auch sehr stark auf Online. Ansonsten setzen wir noch auf Inhouse-Bewerbung und im B2B-Bereich auf Messepräsentationen. Auf Online setzen wir deshalb so stark, da das Hotelgeschäft immer kurzfristiger wird. Außerhalb des Winters, von April bis November, können die Buchungen kurzfristig bei uns einlangen. In dieser Zeit ist der Hotelbetrieb sehr stark witterungsabhängig. Unsere Gäste informieren sich während der Woche über das Wetter am Wochenende und buchen kurzfristig. Ist der Buchungszuwachs in diesen Monaten groß, muss man schnell sein. Online ist man dann einfach präsenter und breiter aufgestellt. Das ist im Winter anders und die Gäste bleiben auch länger.

MedienManager: Sie setzen in Ihrem Mediaplan auch auf Social Media – wie ist hier die Strategie?

Verdi: Mit DAS ALPENHAUS HOTELS & RESORTS sind wir erst seit einigen Jahren auf dem Markt. Die drei Hotelprojekte haben wir in sehr kurzer Zeit realisiert. Im Marketingbereich sind wir sehr gut unterwegs, im Social-Media-Bereich stehen wir allerdings erst ganz am Anfang. Es reicht von der klassischen Facebook-Seite über Instagram bis hin zu einem eigenen YouTube-Kanal, den wir im Haus selber betreuen. Hierbei wollen wir uns aber künftig über eine Agentur unter die Arme greifen lassen, weil ich der Überzeugung bin, dass sich der Social-Media-Bereich so schnell weiterentwickelt, dass es sich nicht auszahlt, unsere Mitarbeiter einschulen zu lassen. Dieses Jahr noch wollen wir einen neuen Plan aufstellen, damit wir mithilfe einer Agentur auf allen Kanälen vertreten sind. Der ursprüngliche Gedanke war, dass wir keine Preise oder Angebote bewerben, sondern zeigen wollen, wer wir sind. Wir haben bereits „DAS ALPENHAUS Backstage“-Videos über unsere Mitarbeiter gedreht, posten lustige Sprüche, um die Zielgruppe zum Nachdenken anzuregen, und zeigen, wie es bei uns hinter den Kulissen zugeht.

MedienManager: Auf Ihrer Webseite ist auch ein Blog zu finden, wie ist dieser aufgebaut?

Verdi: Auch der Blog ist eine Möglichkeit, zu zeigen, wer wir sind. Ich schreibe die Blogbeiträge selbst. Hier können wir persönlich werden und greifen klassische Themen auf wie beispielsweise Wandern, unser neues Familienkonzept in Verbindung mit Wald und Natur, Themen, die zu den Jahreszeiten passen, und natürlich greifen wir auch das Thema Urlaub auf.