fbpx
© Jeff Mangione; Mediaprint; Heute/OTS
Thomas Kralinger, Kurier; Horst Pensold, Mediaprint; Wolfgang Jansky, Heute

Die Zahlen der Österreichischen Auflagenkontrolle (ÖAK) für das 1. Halbjahr 2019 zeigen ein altbekanntes Bild: Die Auflagen der heimischen Print-Titel bewegen sich nach unten, der E-Paper-Bereich hingegen entwickelt sich weiterhin durchwegs positiv.

Während die Kronen Zeitung ihre Position als Platzhirsch auch in diesem Jahr verteidigen kann, zeigen die Zahlen mit 679.065 Stück verkaufter Auflage im Vergleich zum 1. Halbjahr 2018 (716.618 Stück) nach unten. Trotzdem hat die Kronen Zeitung nicht nur in Print die Nase vorne, auch im Digitalsegment führt sie das Auflagen-Ranking an. Fast 32.000 verkaufte EPaper machen die Krone neuerlich zur Nummer 1. Horst Pensold, Leiter Sales & Services bei MediaPrint kommentiert die Zahlen so: „Das enorme Interesse der Krone-Leser am E-Paper ist ungebrochen. Das sehen wir als Auftrag, den Digitalisierungsgrad weiter zu erhöhen und unsere digitalen Kanäle wie die E-Paper-Apps und die Krone-Bonus-Card zu forcieren.“

Die drittgrößte Kauf-Tageszeitung Österreichs, der Kurier, muss harte Einbußen verkraften. Mit 116.984 verkauften Stück gibt es ein Minus von 4.557 Exemplaren zum Vergleichszeitraum im Vorjahr. Besser schaut es im E-Paper-Bereich aus. Hier konnte man erstmals die 10.000er-Marke überspringen und verkauft im 1. Halbjahr 2019 10.478 Stück. Thomas Kralinger, Geschäftsführer Kurier Medienhaus und MediaPrint, ist stolz: „Mit 235.000 sonntags und fast 120.000 wochentags verkauften Exemplaren bestätigt die aktuelle ÖAK dem Kurier auch im heurigen Jubiläumsjahr – die 1. Kurier-Ausgabe erschien am 18. Oktober 1954 – dessen solide Position unter den Top-3-Kauf-Tageszeitungen des Landes. Dass wir mit unserem innovativen Produktportfolio und unserem klaren Bekenntnis zu unabhängigem Journalismus auf dem richtigen Weg in die Zukunft sind, beweist das deutliche Plus beim E-Paper-Verkauf.“

Im Gratis-Zeitungssegment ist die Tageszeitung Heute das am meisten gelesene Print-Produkt. Sie kommt auf eine verbreitete Auflage von 558.107 Stück. Die Kombi Österreich & oe24 kommt im Vergleich auf 547.144 Stück verbreitete Auflage. Heute-Geschäftsführer Wolfgang Jansky freut sich über den Erfolg: „Die ÖAK bestätigt, dass die Tageszeitung Heute als Massenmedium für große Zielgruppen und als Überblicksmedium neben den digitalen Angeboten weiterhin sehr beliebt und nachgefragt ist. Für viele Stadtbewohner und Pendler ist Heute weiterhin ein wesentlicher Teil ihres Tagesablaufs, zum Beispiel am Weg zur Arbeit.“

 

© MedienManager