fbpx

Janetschek unterstützt mit regionalen Produkten die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele

© Janetschek
CSR-Verantwortlicher Manfred Ergott und Geschäftsführer Erich Steindl

Seit zehn Jahren wird in der Druckerei Janetschek strategisch an der Verbesserung der Umweltkennzahlen gearbeitet. Der nun veröffentlichte Nachhaltigkeitsbericht dokumentiert die erfreuliche Entwicklung, die die Umwelt beeindruckt.

Die wahrscheinlich umweltfreundlichste Druckerei des Landes veröffentlicht ihren vierten Nachhaltigkeitsbericht, der eindrucksvoll die Entwicklung zu einem Vorzeigebetrieb beschreibt. Dabei dienen die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (sustainable development goals, kurz SDGs), auf die sich die 193 UN-Mitgliedstaaten geeinigt haben, als thematische Leitlinie. Bei jedem Teilbereich wurde geprüft, wie weit die umweltfreundliche und sozial verantwortungsbewusste Ausrichtung des Produktionsbetriebes die Zielerreichung unterstützen kann. Dabei wurde festgestellt, dass in jedem Bereich Verbesserungen möglich sind, die Auswirkungen auf die Erreichung der Ziele haben.

Sehr gute Öko-Bilanz

Ein paar konkrete Beispiele dazu liefert der Bericht: So konnten in den letzten zehn Jahren der Energieverbrauch im Verhältnis zur Produktionsmenge insgesamt um knapp 6 Prozent, der Wasserverbrauch gar um knapp 20 Prozent reduziert werden. Noch beeindruckender ist die Reduktion bei den gefährlichen Abfällen: Von 2008 bis 2018 konnte der Anteil an gefährlichen Abfällen um 65 Prozent gesenkt werden. Das bedeutet nicht nur weniger Umweltbelastung, sondern vor allem auch weniger Risiko am Arbeitsplatz und somit ein deutliches Plus für die Mitarbeitenden.

Bereits 1912 wurde in Heidenreichstein vom Großvater des jetzigen Eigentümers die Druckerei Janetschek gegründet. 107 Jahre später hat sich die zentrale Aufgabe nicht verändert: Das Unternehmen produziert mit Fachkräften aus der Region und Rohstoffen aus Mitteleuropa Produkte, die die Menschen hier vor Ort benötigen. Regional und mit einem klaren Fokus auf das Wohlergehen von Menschen und Umwelt.

Dass das keine Floskeln sind, belegt der umfangreiche Nachhaltigkeitsbericht, der unter www.janetschek.at/nachhaltigkeit zum Download bereitgestellt wird. Den Stammkunden des Unternehmens wird der Bericht in gedruckter Form zugestellt. Nicht zuletzt deshalb, weil der Umschlag aus Graspapier hergestellt wurde und die innovative Druckerei ihren Kunden dieses nachhaltige Material näherbringen möchte.

Printed in Austria

Schon wieder Vorreiter: Als eine der ersten Druckereien im Land darf Janetschek das Gütesiegel „Printed in Austria“ einsetzen. Es ist ein Herkunftssiegel und steht für Printprodukte, die mit österreichischem Know-how und damit in Top-Qualität produziert wurden. Auftraggeber, die auf dieses Zeichen setzen, können sicher gehen, dass ihre „Printed in Austria“-Druckwerke regional gedruckt werden, österreichische Arbeitsplätze sichern und dafür sorgen, dass die Wertschöpfung in Österreich bleibt.

Die Unternehmen, die dieses Gütesiegel führen dürfen, versichern mit der Unterzeichnung des code of conducts, dass sie sich an die definierten Regeln halten. Überprüft wird die Einhaltung durch den Verband Druck & Medientechnik Österreich.