fbpx

Infoscreen zum Great Place to Work gekürt

„Wir haben die wichtigste Jury von uns überzeugt“

Es sind Topwerte, mit denen sich INFOSCREEN auch heuer wieder die Auszeichnung als einer der besten Arbeitgeber des Landes sichern konnte. So haben ausnahmslos alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Fahrgast TV-Sender als „alles in allem sehr guten Arbeitgeber“ bewertet. Das katapultiert INFOSCREEN auf den 5. Gesamtrang in der Kategorie S (50-99 Mitarbeitende) in der Bestenliste österreichischer Arbeitgeber. Großer Wehrmutstropfen: Die feierliche Verleihungs-Gala in der Expedithalle der Ankerbrotfabrik konnte nicht wie geplant am 12. März stattfinden. Stattdessen wurden die Ergebnisse gestern (Mittwoch, 08.04.2020) bekannt gegeben. Gefeiert wird bei INFOSCREEN der schöne Erfolg trotzdem – sobald alle Mitarbeiter wieder aus dem Home-Office zurück sind. Die von „Great Place to Work“ durchgeführte Benchmarkstudie „Österreichs Beste Arbeitgeber“ stützt sich vor allem auf die Bewertung der Unternehmen durch die eigenen Mitarbeiter.

„Wir haben die wichtigste Jury, die es geben kann, von unserer Qualität als Arbeitgeber überzeugt: unsere eigenen Kolleginnen und Kollegen“, freute sich INFOSCREEN-HR-Chefin Patrizia Naujoks. Tatsächlich haben praktisch alle Mitarbeiter (97,9 %) an der Befragung teilgenommen. Mit 89 Prozentpunkten fiel für den Fahrgast TV-Sender auch der „Great Place to Work Trust Index“ deutlich höher aus als der Durchschnittswert von 83 %, den Österreichs beste Arbeitgeber 2019 erreichten. Dieser Wert berechnet sich aus den Antworten in den
Kategorien „Glaubwürdigkeit“, “Respekt“, „Fairness“, „Stolz“ und „Teamgeist“. Patrizia Naujoks sieht das konsequente Empowerment der Mitarbeiter als Hauptgrund für die gute Bewertung. „Wir lassen unseren Kolleginnen und Kollegen sehr große Spielräume in der
Gestaltung von Initiativen zur Verbesserung der Unternehmenskultur.“

Starke Arbeitgebermarke mit Eigendynamik

So wird der ursprünglich 2015 ins Leben gerufene „Gesundheitszirkel“ mittlerweile von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus allen Abteilungen konsequent und selbstständig weiterentwickelt. Dabei entsteht ein Gesundheitsprogramm, das die Wünsche und Erwartungen aller Kolleginnen und Kollegen widerspiegelt. Ähnliche Eigendynamik hat auch ein dreiteiliger Workshop zum Thema „Unternehmens-Etikette“ ausgelöst. „Jetzt werden von einem Projektteam sechs Videos konzipiert und entwickelt, die illustrieren, wie wir im Unternehmen miteinander umgehen“, sagt Naujoks. Das erste Video nimmt sich das kontroversielle Thema „Laustärke“ vor.

„Mitarbeiter sind Markenbotschafter“

Dass es der HR-Abteilung gelungen ist, das gute Great Place to Work-Ranking der letzten Jahre nochmals zu verbessern, freut INFOSCREEN-Geschäftsführer Sascha Berndl. „Mit viel Engagement wurde eine Unternehmenskultur entwickelt, in der sich alle Kolleginnen und Kollegen gerne und intensiv einbringen.“ Das habe nicht nur den Teamgeist gestärkt, sondern auch die Eigeninitiative und das Selbstbewusstsein der Mitarbeiter. „Dass diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei allen Kundenkontakten als Markenbotschafter für INFOSCREEN agieren, freut mich ganz besonders.“ Als überzeugende Markenbotschafter treten die Mitarbeiter übrigens auch im Bekannten- und Freundeskreis auf. Nicht zufällig kommen von dort immer wieder Initiativbewerbungen – und neue Kolleginnen und Kollegen.

©Monika Saulich/ INFOSCREEN
Das Team von INFOSCREEN freut sich über den fünften Platz bei Great Place to Work.- ©Monika Saulich/ INFOSCREEN



PRESSEKONTAKT:
Ursula Reiberger
INFOSCREEN Austria
Gesellschaft für
Stadtinformationsanlagen GmbH
Hainburgerstraße 11
A-1030 Wien
T: +43-(0)1 710 52 00-210
F: +43-(0)1 710 52 00-71
E: ursula.reiberger@infoscreen.at

Über INFOSCREEN
Mit 1,13 Millionen Zuseherinnen und Zusehern pro Woche ist INFOSCREEN das einzige
Nachrichtenmedium im öffentlichen Raum mit Millionenpublikum. In der Media-Analyse wird
INFOSCREEN in einer eigenen Kategorie ausgewiesen. Im April 1998 geht der Fahrgast TVSender
mit drei Bildflächen in der U-Bahn-Station am Stephansplatz on screen. Heute
umfasst das INFOSCREEN-Netzwerk rund 3.200 Bildflächen in und um die U-Bahnen,
Busse und Straßenbahnen in Wien, Graz, Linz, Innsbruck, Klagenfurt, Eisenstadt, Salzburg
sowie im City Airport Train, der den Bahnhof Wien Mitte mit dem Flughafen verbindet.
Gesellschafter: Gewista-Werbegesellschaft m.b.H. (100 %)
Unternehmenssitz: Hainburger Straße 11, 1030 Wien
Geschäftsführer: Sascha Berndl
Reichweite: 837.000 Zuseher pro Tag (MA 2018)
Mitarbeiter: 46
www.infoscreen.at

 


Wien, 09. April 2020