fbpx

MedienManagerKompakt KW16/20

Neue Medienmanager braucht das Land

Was die zentrale Erkenntnis aus der Studie von Karen Nelson-Field „Mit Werbung auf Facebook, Twitter und Pinterest ist kein Wachstum möglich“ und die Media-Analyse verbindet.

Zunächst zur Media-Analyse (MA). Die MA dient als Kompass in der Mediaplanung. Sie beweist Reichweiten und dadurch Medienwirksamkeit. Obwohl in den Umfragen alle Mediengattungen abgefragt werden, spezialisiert sich die MA vorrangig auf Printmedien.
Die erste Media-Analyse wurde im Jahre 1964 von J. Walther Thompson und Lintas finanziert. Grund war die allgemeine Unzufriedenheit über die vermeintlichen Reichweiten, die zu dieser Zeit von den österreichischen Medien angegeben wurden. Es bestand auch Unwissenheit über den Besitz von Haushaltsgeräten und die Konsumgewohnheiten der österreichischen Haushalte. Eine Mediaplanung war ohne diese Daten nicht möglich und die Fehlstreuung enorm hoch. Die erste Media-Analyse führte zu einem Umsturz in der österreichischen Medialandschaft. Viele bis dahin als unverzichtbar geltenden Medien verschwanden. Dies war Anlass zur Gründung des Trägervereins der MA.