fbpx

Strategische Option: Kundenschulung

Eine reale Zukunftschance für B2C- und B2B-Unternehmen

Es ist ja in Wahrheit nichts Neues mehr. YouTube ist voll von Erklärvideos und Online-Schulungen. Egal ob Anleitungen zum Kochen, für Reparaturen von Haushaltsgeräten oder Gartenarbeiten … Es gibt bereits zahllose Themen, die durch beherzte und freundliche, aber vor allem private Nutzer von Produkten in Form von How-to-Videos erklärt werden. In den meisten Fällen handelt es sich bei diesen Schulungsvideos um sehr einfache Darstellungen und Produktionen. Aber das ist egal. Was zählt, ist, dass der Zuseher am Ende die Lösung für sein Problem hat.
Gerade für regionale Unternehmer bietet dieses Konzept der Online-Schulung konkrete Chancen. Ist die eigene Marke in der Region einmal bekannt und die Kommunikation zu den angebotenen Leistungen und Produkten nachhaltig organisiert, dann bietet das Thema Schulung ungeahnte Möglichkeiten. Am Beispiel des örtlichen Obst- und Gemüsebauers lässt sich sehr einfach erkennen, wie nicht nur die Bestandskundensicherung, sondern auch die Neukundengewinnung innerhalb der eigenen und auch in angrenzenden Regionen erfolgreich organisiert werden kann. Gerade beim Thema Obst und Gemüse gibt es bereits unzählige erklärungswürdige und – wenn man die rapid wachsende Zahl der Vegetarier und Veganer betrachtet – auch erklärungsbedürftige Themen. Da spannt sich der Bogen vom biologischen Anbau oder den Einsatz von Unkrautvernichtern über den Ernte- und damit verbundenen Frischhalteprozess, das täglich frische Angebot in der Kühlvitrine mit Bestell- und Lieferservice bis hin zur Verarbeitung am heimischen Herd. Und gerade dort, wo so mancher Hobbykoch bereits seit langer Zeit nach YouTube-Anleitungen kocht, bietet sich nicht nur die Chance, seinen Kunden einen ganz klaren Mehrwert durch Kochtipps und -empfehlungen zu bieten, sondern auch die Chance, sein Obst und Gemüse für die nächsten Kochexperimente anzupreisen.
Vielleicht befinden wir uns ja gerade im Übergang vom Informations- zum Schulungs- bzw. Wissenszeitalter. Vor Google & Co. waren heiße Diskussionen allgegenwärtig. Es war für viele geradezu ein Sport, ihre Ansichten, die im jeweiligen Moment der Diskussion ohne Internet kaum einer sachlichen Prüfung unterzogen werden konnten, durchzusetzen. Dabei spielten der jeweilige Rang im Beruf und in der Gesellschaft, Kleidung, Körpersprache und der gekonnte Einsatz der Stimme eine große Rolle. In vielen Fällen stritt man sich im wahrsten Sinne des Wortes „um des Kaisers Bart“. Mancherorts flogen dann auch schon einmal die Fäuste, wenn die Argumente ausgingen. Heute hingegen genügt der Griff zum Smartphone, um einem strittigen Thema zur Wahrheit zu verhelfen. Information ist demnach allgegenwärtig geworden. Aber was ist mit „Können“? Darüber zu reden ist das eine, es zu tun, liegt auf einer ganz anderen Ebene und kann den heißumworbenen Kunden eine völlig neue Perspektive eröffnen.
Die Umsetzung einer Kundenschulungsplattform ist in unserer heutigen Zeit jedenfalls kein Hexenwerk mehr. Das Erstellen eines Konzepts mit den dazugehörenden Inhalten kann je nach Budget in Eigenregie erfolgen oder natürlich auch extern vergeben werden. Es ist somit nur eine Frage der Entscheidung, ob ich einen sich gerade erst entwickelnden Trend für mein Geschäft nutzen möchte. Wenn Sie dieses Thema also interessiert, dann finden Sie hier eine Übersicht über Aufgaben und Investition, die sich auftun, wenn man diese gewinnbringende Strategie für sein Unternehmen umsetzen möchte.


Die MedienManager-Redaktion


Hier geht’s zum Executive Summary:

https://www.medienmanager.at/strategische-option-kundenschulung/