fbpx

Historischer Bilderschatz

Sammlungen und Archive beinhalten große Mengen an einzigartigen Bildbeständen – APA-PictureDesk bietet exklusive Einblicke in bedeutende Foto-Archive.

Wie zeigte sich der Wiener Prater vor 100 Jahren? Welche Frisuren trug man zu dieser Zeit? Und sah Egon Schiele wirklich so aus wie auf seinen Selbstporträts? Diese Fragen wären kaum zuverlässig zu beantworten, gäbe es nicht historische Fotografien, die für uns wie Gucklöcher sind, die uns durch Zeit und Raum in die Vergangenheit blicken lassen. In den heimischen Archiven liegt ein Bilderschatz von hohem kulturgeschichtlichen Wert, der teilweise noch darauf wartet, gehoben zu werden.


Eines der bedeutendsten Archive für Fotografien aus dem 19. und 20. Jahrhundert wird von IMAGNO Brandstätter Images, der renommiertesten historischen Bildagentur Österreichs, geführt. Mit dem Kauf seines ersten Sammlerfotos im Jahr 1972 entdeckte Christian Brandstätter, damals ein angesehener Galerist für zeitgenössische Kunst und bereits Kunstbuchverleger von internationalem Rang, seine Leidenschaft für die künstlerische Fotografie. Die daraufhin entstandene Sammlung einzigartiger Fotografien und anderer Bildmedien umfasst zurzeit etwa drei Millionen Bilder, von denen bereits über 180.000 in einer digitalen Bilddatenbank zugänglich sind. Außerdem repräsentiert IMAGNO bedeutende österreichische Fotografinnen und Fotografen wie Franz Hubmann, Barbara Pflaum und Gerhard Trumler, deren Werke über das Archiv zugänglich sind.


Einen wichtigen Teil des Bestandes von IMAGNO bildet das Archiv der 1946 gegründeten Pressebildagentur Votava, die bis in die Mitte der 1980er-Jahre die wichtigste Bildquelle für das Tagesgeschehen in Österreich war. Ob Staatsvertrag, Jochen Rindt oder Romy Schneider – mit mehr als zwei Millionen Prints, Negativen und Dias findet sich darin eine umfassende Dokumentation politischer, sportlicher und gesellschaftlicher Ereignisse der Zweiten Republik. Durch internationale Kooperationen finden sich im Archiv der Agentur Votava nicht nur Fotografien aus Österreich, sondern auch zu international relevanten Themen.


APA-PictureDesk, die Bildagentur der APA – Austria Presse Agentur, macht nicht nur die Fotobestände internationaler Nachrichten- und Bildagenturen zugänglich, sie betreut auch die Vertriebsaktivitäten für bedeutende Sammlungen und Archive wie IMAGNO oder Votava und arbeitet sukzessive daran, derartige Bilderschätze zu heben und auf www.picturedesk.com verfügbar zu machen.
Unter dem Titel „Archivgeschichten“ liefert ein neues Newsletterformat ab Juli 2020 regelmäßig Informationen zu besonderen Fundstücken aus den Archiven, zu Highlights aus Beständen bedeutender Fotografinnen und Fotografen sowie Hintergrundgeschichten zur Arbeit mit historischem Fotomaterial. Die Beiträge werden persönlich vom APA-PictureDesk-Bildexperten und Fotohistoriker Gerald Piffl gestaltet. Das Informationsangebot soll Erkenntnisse und Entdeckungen bei der Arbeit in den Archiven niederschwellig zugänglich machen. Interessierte erhalten damit exklusive Einblicke zu bisher unbekanntem oder in Vergessenheit geratenem Bildmaterial.


Kostenlose Anmeldung zum Newsletter „Archivgeschichten“:

https://apa.at/about/picturedesk-newsletter-archivgeschichten/

APA – Salesdesk
salesdesk@apa.at
Tel.: 01/360 60-1234
www.picturedesk.com