fbpx

Erfrischendes Naturschauspiel

Österreich hat viele beeindruckende Wasserfälle, oft eingebettet in idyllischen Landschaften sind sie beliebte Fotomotive. Welche die Stars der heimischen Wasserfälle auf Instagram sind, hat APA-Comm analysiert.

Wasserfälle sind atemberaubende Wasserlandschaften, versprühen einen ganz besonderen Reiz und sind ein geschätztes Ausflugs- und Wanderziel. Der Medienbeobachter und PR-Dienstleister APA-Comm hat in diesem Sommer über 200 österreichische Wasserfälle bzw. deren Hashtag-Präsenz im sozialen Netzwerk Instagram analysiert. Das Ergebnis: Die Krimmler Wasserfälle im westlichen Salzburg sind mit Abstand der Star auf der Fotoplattform. Mehr als 22.650 Postings waren zum Stichtag 11. August 2020 dem in den Hohen Tauern gelegenen Touristenmagneten gewidmet. Als die höchsten Wasserfälle Österreichs, die in drei Kaskaden über 380 Meter ins Tal stürzen, bieten die Krimmler Wasserfälle Besucherinnen und Besuchern zahlreiche Fotomotive. Ein vier Kilometer langer Wanderweg sowie zahlreiche Aussichtspunkte laden dabei zu like-fähigen Selfies ein.
Als besonders „likeable“ erweisen sich auch die in Niederösterreich gelegenen Myrafälle, die mit 12.200 Einträgen den zweiten Platz im Ranking belegen. Mit einem Höhenunterschied von 70 Metern erfreuen sich die Myrafälle sowohl bei Influencern als auch bei städtischen Tagesausflüglern großer Beliebtheit. Die 27 Brücken und Steiganlagen über den Myrafällen sind bereits seit 1885 touristisch erschlossen und locken seither jährlich zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland an.
Mit 7.886 Postings belegt der Tiroler Stuibenfall den dritten Platz im Ranking. Der 159 Meter hohe Stuibenfall gilt nicht nur als höchster Wasserfall Tirols, sondern auch als einer der am besten erschlossenen. Das meterhoch „aufstaubende“ Wasser, das dem Stuibenfall seinen Namen gibt, kann über eine angrenzende Wege- und Stufenkonstruktion hautnah miterlebt werden. Besonders Mutigen stehen eine exponierte, 80 Meter lange Hängebrücke sowie ein Klettersteig direkt neben dem Wasserfall zur Verfügung.
Platz vier belegt der Gollinger Wasserfall im Salzburger Tennengau (7.223 Postings). Der unmittelbar aus einer Höhle entspringende Wasserfall erreicht über zwei Kaskaden eine Fallhöhe von 76 Metern. Die obere Stufe ist von einer Naturbrücke überspannt, die über einen Waldweg erreicht werden kann. Auf Instagram ist insbesondere die kleinere untere Stufe ein beliebtes Fotomotiv.
Auf Platz fünf folgt der oberösterreichische Traunfall, dessen Hashtag auf Instagram 4.847 Einträge erreicht. Der künstlich befestigte Wasserfall verläuft auf einer Strecke von 200 Metern diagonal vom linken zum rechten Flussufer und erreicht dabei eine Fallhöhe von rund zwölf Metern.
Auffällig an der Auswertung sind die vielen heimischen Wasserfälle, die nur wenige oder keine Einträge auf der Social-Media-Plattform verzeichnen. Die Hälfte der analysierten Wasserfälle verbucht bisher weniger als zehn Postings.

APA – Salesdesk
salesdesk@apa.at
Tel.: 01/360 60-1234
www.apa-defacto.at