fbpx

Heimische Wälder retten

Betriebe schenken Arbeitszeit, um heimische Wälder zu retten. Das Wissen, direkt in der Region etwas für die Umwelt zu tun, sorgt für ein gutes Gefühl.

Ein Unternehmen stellt einen Tag lang seine Mitarbeitenden zur Verfügung. Mit fachlicher Unterstützung durch den NÖ Waldverband werden gemeinsam Kahlflächen aufgeforstet. Und zwar klimafit und enkeltauglich. In der Region, mit eigener Kraft und der Unterstützung der MitarbeiterInnen aktiv zum Umweltschutz beitragen: Das ist der entscheidende Teil des Konzepts von waldsetzen.jetzt.
Pro MitarbeiterIn werden bis zu 100 Bäume an einem 8-Stunden-Tag gepflanzt, so können in kurzer Zeit sichtbare Ergebnisse erzielt werden.

Wie alles begann …
Konditormeister Thomas Göttinger ist bereits mit gutem Beispiel vorangegangen und hat zusammen mit seinen 26 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Kahlfläche mit 3.100 Bäumen neu bepflanzt.
Beflügelt von dem gelungenen Selbstversuch und angespornt durch die positiven Reaktionen seiner MitarbeiterInnen beschließt der Unternehmer aus Groß Siegharts, weitere UnternehmerInnen aus der Region dafür zu gewinnen, es ihm gleichzutun. Deshalb hat Thomas Göttinger, unterstützt vom Waldverband Niederösterreich und unter der strategischen Leitung von Manfred Ergott von der Druckerei Janetschek, das Projekt „waldsetzen.jetzt“ ins Leben gerufen.
Nach dem Motto „Der Wald gewinnt – alle profitieren“ möchte das Projekt Waldbesitzende dabei unterstützen, die durch Klimawandel und Schädlingsbefall massiv geschädigten Waldflächen des Waldviertels wieder aufzuforsten und gleichzeitig ortsansässigen Unternehmen die Möglichkeit geben, einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz zu leisten, indem durch gepflanzte Bäume CO2-Emissionen des Unternehmens kompensiert werden.
Der Aktionstag ist für alle Teilnehmenden eine wertvolle Erfahrung abseits des gewohnten Arbeitsplatzes. Sie erhalten interessante Einblicke in eine meist unbekannte Arbeitswelt. Ihr Team wird spüren, wie zufriedenstellend gute Zusammenarbeit ist.


Unter www.waldsetzen.jetzt können sich sowohl WaldbesitzerInnen als auch Unternehmen für das Vorzeigeprojekt anmelden.


Manfred Ergott