Radiotest – Hörfunk überrascht in der Krise

Die aktuellen Zahlen des Radiotest 2020-4 zeigen, dass der Hörfunk – trotz Homeoffice und Home Schooling – fest zum Mediennutzungsrepertoire in Österreich gehört.

Die Corona-Krise hat im vergangenen Jahr deutliche Spuren in der Medien- und Werbelandschaft – nicht nur in Österreich – hinterlassen. Eingefrorene Werbebudgets sind in vielen Mediengattungen zu finden. Jedoch nicht in allen, betrachtet man die jüngsten Zahlen für das Gesamtjahr 2020 von Focus Media Research. Demnach hat es anlassbedingt bei Kino mit fast 80 Prozent Werbeeinbruch zum Vergleichszeitraum des Vorjahres den stärksten Rückgang gegeben. Auch Außenwerbung, TV und der Printbereich mussten mit bis zu 14 Prozent minus ordentlich Federn lassen. Online erwies sich in der Krise mit einem Plus von 8 Prozent als positiver Rausreisser – aber die große Werbeüberraschung war Radio. Das Medium konnte das vergangene Jahr mit einem mehr als deutlichen Werbeplus von 9 Prozent abschließen. Damit kürte sich diese Mediengattung zum Jahressieger 2020. RMS Austria-Geschäftsführer Joachim Feher blickt deshalb auch – vor allem für die von ihm vermarkteten Sender (RMS Top) – optimistisch in die Zukunft, obwohl die RMS Top-Werte in der Reichweite um zwei Prozentpunkte leicht zurückgingen: „Ob man weiter am Gas bleibt, das Gaspedal noch stärker durchdrückt, neu startet oder neu durchstartet: um die Kauflust der ÖsterreicherInnen zu stimulieren, die Wirtschaft zu unterstützen und zu stärken, bringt unsere Marktkraft den nötigen Schub.“

 

Radiotest. Auch die Zahlen des Radiotests 2020-4 (für den Zeitraum Jänner bis Dezember 2020) zeichnen für die gesamte Gattung Radio ein relativ stabiles Bild des Mediennutzungsverhaltens der Österreicher/innen: Sechs Millionen Menschen nutzen demnach täglich Radio im Land. Das entspricht einem Tages-Potential von rund 76 Prozent. Stabil zeigte sich auch die Hördauer: Herr und Frau Österreicher hören im Schnitt 3 Stunden und 16 Minuten Radio pro Tag. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das lediglich einem geringfügigen Minus von 4 Minuten. Im Sender-Ranking gab es kaum große Veränderungen: Die ORF-Senderfamilie musste in der Reichweite zwar von 63,2 auf 61,6 Prozent im Jahresvergleich nachgeben, Ö1 und FM4 konnten hingegen leichte Zuwächse verzeichnen, Ö3 verlor jedoch einige Prozentpunkte. Bei den Privaten zeigte sich einmal mehr Radio 88.6 mit 3,2 Prozent täglicher Reichweite bundesweit weiterhin ambitioniert.

Werbung/Advertising

Marktanteile österreichischer Radiosender 2020
(Marktanteile in %, 10+, Mo-So; Quelle: Radiotest 2020-4; Jän. 2020 bis Dez. 2020)

Sender 2019-4

2020-4

ORF gesamt 74 74
Ö1 7 9
Ö2 gesamt 35 35
Ö3 33 30
FM4 2 2
Privatradio Inland 25 24
RMS Top 25 24
Kronehit 7 6
88,6 2

3