Handout Webinar #6

Backlinks – Weil (fast) jeder Link zählt

Bei Links im Internet verhält es sich wie im echten Leben. Empfehlungen stärken die Reputation und die Bekanntheit eines Unternehmens. Sie können ihr aber auch schaden. Warum es sinnvoll ist gute und schlechte Backlinks voneinander zu unterscheiden und mehr wertvolle Tipps, gibt es im nachfolgenden Bericht.

Bestandsaufnahme zu Backlinks 

Was sind Backlinks? 

Als Backlink wird ein Link / Verweis im Internet bezeichnet, der von einer anderen Webseite ausgehend zur eigenen Webseite führt. Die Anzahl der Rückverweise und deren Inhalt sowie Popularität der verweisenden Webseite werden zur Bewertung der Linkpopularität und auch Wichtigkeit einer Webseite verwendet. Dies ist auch als PageRank bekannt.

Bild: Alle Links zu einer Seite zählen – Seobility

Welche Links zählen? 

Grundsätzlich zählen alle Links wie die obige Grafik zeigt. Das sind Textlinks oder Bilderlinks von anderen Webseiten, aus im Internet verfügbaren Dokumenten wie PDF und Word aber auch aus Social Media.

Warum helfen Links? 

Maschinen versuchen die Wichtigkeit einer Quelle im Internet aufgrund mehrerer Faktoren zu bestimmen. Einer der wichtigsten sind dabei die Links, die auf eine Webseite zeigen. Dadurch entsteht ein Beliebtheits-Barometer das nach wie vor einen sehr hohen Stellenwert für Top Platzierungen bei Suchmaschinen hat.

Google hat Patente dafür angemeldet und Yandex es schon mal versucht ohne den Ranking Faktor Links auszukommen. Nur die Popularität einer Marke zu bewerten und dabei ähnlich treffsicher zu sein, funktionierte jedoch noch nicht. Langfristig wird durch die laufende Verbesserung der Rechenleistung und der Künstlichen Intelligenz das Thema Backlinks eine untergeordnete Rolle spielen. Zu erwarten ist dieser Wechsel jedoch erst in 5-7 Jahren.

Bis dahin funktioniert es wie bei einer Wissenschaftlichen Arbeit. Desto mehr Verweise (Quellenangaben) es zu einer Seite gibt, desto höher ist deren Popularität.

Jeder Link zählt? 

Im Prinzip ja. Aber wie bei einer Wissenschaftlichen Arbeit und im echten Leben ist nicht nur die Zahl der Empfehlungen entscheidend. Suchmaschinen bewerten auch die Stärke der verweisenden Seite, deren Reputation im Thema und die Aussage in und rund um den Link.

Als Sportwagen Seite ist ein Backlink von ferrari.com aus vielen Aspekten von Vorteil. Die Seite ist sehr populär, sie kennt sich mit Sportwagen aus und der Inhalt, von dem der Link kommt, würde in dem Fall sicher in einem textlichen Sportwagen Umfeld sein.

Weniger wert, aber nicht wertlos wären ein Link von einer Auto-Waschstraße, dem Getränkelieferanten oder der Seite der örtlichen Gemeinde. Bei einer lokalen Seite vielleicht sogar wieder wertvoll, wenn es sich um eine Regionale Suche wie Automuseum Salzburg handelt.

Wie bekomme ich Links? 

Reparieren

Die Top Regel heißt bestehende Links und Linkpartnerschaften pflegen. Also bei einer Suchmaschine die eigene Domain unter Anführungszeichen als Suchabfrage eingeben “www.meine-seite.xy“ und es werden Seiten angezeigt, wo dies enthalten ist. Oftmals sind dies Links zur eigenen Seite, die nun darauf kontrolliert werden können, ob sie der aktuellen Webseite entsprechen und ob überhaupt ein Link gesetzt wurde.

Gelöschte Links entstehen oftmals bei der Erstellung neuer Webseiten. Ein Teil des bisherigen Inhaltes wird nicht mehr bereitgestellt. Wenn bekannt ist, dass es früher von Seite XYZ einen Link gab, dann wird dieser nach einem Anruf (besser) oder E-Mail zumeist wiederhergestellt.

Eintrag in Verzeichnisse 

Ob das Firmen A-Z der Wirtschaftskammer, Herold, TripAdvisor oder die Orts-Webseite der Gemeinde. Diese Einträge sind oftmals kostenlos und die Kosten belaufen sich nur auf die Arbeitszeit. Zusätzlich widerspricht dies nicht den Google Qualitätsrichtlinien, wenn es sich um qualitative Anbieter handelt.

In der Regel ist eine Webseite qualitativ in Ordnung, wenn diese bei Google langfristig gut gefunden wird.

Gekaufte Links 

Sind aufgrund der Google Qualitätsrichtlinien (Suchmaschinen) unerwünscht, wenn es darum geht das Ranking zu manipulieren. Google & Co wissen, dass der Ankauf und Verkauf von Links ein regulärer Teil der Internetökonomie sind. Daher wird empfohlen diese Links entsprechend zu markieren. Wie dies zu machen ist, erklären wir im Kapitel „Wie wird ein Link gesetzt?“.

Viele sehr erfolgreiche Webseiten begeben sich in die Grauzone von gekauften Links, weil es funktioniert. Zuschriften von Teams führender Plattformen mit der Bitte um einen Link oder sogar einem finanziellen Angebot hat jede Webseite die besser gefunden wird, schon einmal erhalten.

Bei Anbietern können Listen zu thematisch passenden Webseiten durchforstet werden. Zu bezahlen sind Preise, die von 250 Euro für eine langfristigen Link bis zu 3.000 Euro pro Jahr für einen Link reichen. Teilweise ist die Erstellung von passendem Content inkludiert oder wird angeboten.

Woher kann ich noch Links bekommen?

Als Sponsor eines Vereines, als Vortragender auf einem Event, als Auftraggeber Referenz auf der Seite eines Lieferanten … es gibt viele Möglichkeiten. Fragen Sie einfach nach. Nehmen Sie sich zum Ziel ein bis drei neue oder aktualisierte Links pro Monat zu erreichen. Das ist so wenig, dass ohne Druck bei einer guten Gelegenheit darüber gesprochen werden kann.

Die von Suchmaschinen gewünschten Links sind jene des einzigartigen und exzellenten Inhalts. Also etwas ins Internet zu stellen, dass die Nutzer so großartig finden, dass darauf verlinkt wird. Ein Beispiel ist der Gehalt Brutto / Netto Rechner der Arbeiterkammer, der von vielen Steuerberatungskanzleien verlinkt wird.

Auch unser PromoMasters Blog wird oftmals verlinkt, da die Verlinkenden davon ausgehen, dass der Inhalt fachlich korrekt und aktuell ist, sie sich Zeit beim Erstellen ihrer Master Arbeit sparen und so weiter.

… oder einfach Schokolade verschicken mit der Bitte um einen Link. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Was geschieht bei einer Abstrafung 

Google sendet eine Nachricht an den Inhaber der Webseite (Webmaster Tools), dass diese oder ein Teil davon aufgrund des Verstoßes gegen die Qualitätsrichtlinien gesperrt wurde. Dabei ein Link zu den Qualitätsrichtlinien, dem Hinweis diese Links zu beseitigen und dem Angebot nach Bereinigung einen ausführlichen Wiederaufnahmeantrag zu stellen.

Je nachdem ob wiederholt und wie schwer der Verstoß war, dauert dies ein paar Wochen oder auch viele Monate. Denn dort sitzen echte Menschen – die Google Quality Rater.

Links richtig platzieren

Von wo und wohin soll gelinkt werden? 

Von wo – die von der Linkpopularität her stärkste Seite ist zumeist die Startseite / Homepage. Jedoch ist abzuwägen, ob eine Unter-Seite die thematisch meinem Thema näher ist, die bessere Wahl ist, um auch echte Besucher über den Link zu erhalten. Ein Link, der benutzt wird, muss qualitativ gut sein und wird von Maschinen, die uns im Internet beobachten so eingestuft. Das kann der Google Chrome Browser, Google Analytics, Facebook Pixel, Google DNS usw. sein.

Wohin – zu der thematisch relevantesten Seite, auf der Nutzer ankommen und konvertieren und die bei Suchmaschinen gefunden werden soll.

Wie wird ein Link gesetzt? 

Dies ist ein wenig abhängig davon welches CMS (Content Management System) verwendet wird. Zumeist wird dies vergleichbar der nachfolgenden Grafik aussehen und funktionieren.

Bild: Link setzen in WordPress

 

Die liegende 8 ist in fast allen Systemen das Symbol um einen Link einzubauen. Hier kann dann eingestellt werden

  • wohin der Link führt
  • ob er in einem neuen Fenster öffnet
  • ob er für Suchmaschinen mit nofollow entwertet wird
  • ob es sich um einen gesponserten Link handelt
  • und andere Möglichkeiten

Wie viele und welche Links habe ich? 

Es gibt eine Vielzahl von Tools, die dies anzeigen. Doch keines der Tools zeigt die korrekte Zahl und nur korrekte Links an. Der Grund liegt auf der Hand – kein Tool und selbst Google kennt nicht das gesamte Internet und das tagesaktuell.

Google Search Console 

Die Webmaster Tools von Google und auch andere Suchmaschinen zeigen die Backlinks an. Diese sind ein guter, aber unvollständiger Hinweis darauf was zur Bewertung der eigenen Rankings verwendet wird.

Bild: Backlink Modul der Google Search Console

 

SEO Tools wie Seobility, Xovi, Sistrix, Ryte oder Semrush zeigen auch die Anzahl der ermittelten Links an. Oftmals werden Links aus externe Quellen hinzugefügt wie ahrefs um ein möglichst vollständiges Bild zu erhalten.

Darin liegt das Problem der meisten Tools. Es werden teilweise Links von Seiten angezeigt die es gar nicht mehr gibt. Selbst Google zeigt Backlinks von Seiten an, die es seit Jahren nicht mehr gibt. Unbekannt ist ob diese tatsächlich in die Bewertung einfließen. Mit dem später erklärten Disavow Tool kann ein Webseiten Inhaber diese neutralisieren.

Seobility zeigt beispielsweise einen Verlauf an der die Anzahl von Backlinks anzeigt. Alle Tools ermöglichen auch die Linkprofile von Wettbewerbern aufzurufen und zu vergleichen.

Bild: Seobility Backlink Verlauf mit Wettbewerbern

Interessant ist dann zu wissen auf welchen Seiten Wettbewerber Links haben, man selber keinen hat und die eigene Webseite vielleicht auch einen erhalten könnte. Link Details helfen die Qualität der Links besser einzuschätzen. Im nachfolgenden Beispiel sind das Link Rating, der Anker Text (Link Text) sowie die Zielseite.

Bild: Seobility Backlink Details

Böse Links 

Ob Webseitenbetreiber Ihre Inhalte inklusive Links kopieren, um zigtausende Seiten zu erstellen oder Konkurrenten bewusst schlechte Links einkaufen, um Ihnen zu schaden. Sie können und sollten sich wehren, wenn Sie professionell an Ihrem SEO arbeiten (lassen). Laut Google werden diese Links automatisch ausgefiltert. Wir empfehlen jedoch diese schlechten Links ein- bis zweimal pro Jahr zu reduzieren.

In seltenen Fällen reagiert der Betreiber der schlechten Backlinks auf Ihren Wunsch diese zu entfernen, da die E-Mails zumeist gar nicht gelesen werden. Wenn dies so ist, hilft nur ein Sperrantrag bei Google.

Mittels des Disavow Tools können schlechte Links zur Entwertung an Google gesendet werden. Dies sollten Sie von einem Experten ausführen lassen. Die Sperrung scheinbar schlechter, aber letztendlich doch für das Ranking guter Links kann Ihr Suchmaschinen Ranking verschlechtern.

7 Tipps zu Backlinks

  1. Geschäftsfreunde nach einem Link fragen
  2. Referenzen Link von einem Lieferanten holen
  3. Kostenfreie oder vergünstigte Vorträge etc. mit Link vergüten lassen
  4. Links die Menschen nutzen sind bessere Links
  5. Exzellente Inhalte erhalten automatisch Links
  6. Böse Links von Experten entfernen lassen
  7. Regelmäßig ist besser als einmalige Aktionen

 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Wecken neuer Potentiale! Nächstes Mal beschäftigen wir uns mit dem Thema „Google for Jobs – Ihre Jobs im Internet