fbpx

APA-NewsFeed

© APA NewsFeed – Originaltexte und Bilder ausschliessliche unter inhaltlicher Verantwortung des Aussenders!
  • "krone.at hat gegen Ehrenkodex verstoßen23.08.2019

    "krone.at hat mit der unverpixelten Abbildung eines Ermordeten den Ehrenkodex für die österreichische Presse verletzt. In dem Artikel vom 6. Februar 2019 auf "krone.at" war berichtet worden, dass ein 50-jähriger Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn von einem 33-jährigen Mann, bei dem es sich um einen türkischen Asylwerber handeln soll, mit einem Messer attackiert und getötet worden sei.

  • Dagmar Koller wird 80: Der ORF lässt die Jubilarin hochleben23.08.2019

    Wenn ein Star wie Dagmar Koller am Montag (26. August) 80 Jahre alt wird, dann lässt der ORF sich nicht lumpen, sondern die Jubilarin gleich mehrfach hochleben. Wahre Festspiele gibt es auf ORF 2 und ORF III für den Publikumsliebling - von Spezialsendungen bis zur Ausstrahlung der großen ORF-Geburtstagsgala aus dem Radiokulturhaus.

  • Defizite bei der Pressefreiheit in Österreich geortet22.08.2019

    In mancherlei Zusammenhang könne man Österreich laut der Journalismusforscherin Irene Neverla bei der Pressefreiheit als "verspätete Nation ansehen". Dass etwa das Ibiza-Video über deutsche Medien in die Öffentlichkeit gelangte, sei auch ob der alpenländischen Tendenz zur "Verhaberung" richtig gewesen, so der Tenor bei einer Diskussion beim Alpbacher Hochschulforum.

  • Auflagenkontrolle: Überwiegend Rückgänge für Print-Titel21.08.2019

    Wenig Bewegung nach oben zeigt die Österreichische Auflagenkontrolle (ÖAK) für die heimischen Print-Titel im ersten Halbjahr 2019. Sowohl bei den Tageszeitungen als auch den Wochenzeitungen und Magazinen gab es kaum Zuwächse, zeigen die Zahlen. Deutliche Einbußen gab es für die "Krone".

  • Strache dementiert Übernahme von Facebook-Seite durch FPÖ21.08.2019

    Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache betrachtet seine offizielle Facebook-Seite nach wie vor als seine eigene: "Medienberichte, wonach mir meine HC Strache Facebook-Seite weggenommen worden sei oder ich die Kontrolle über selbige verloren habe sind falsch", postete er auf seinem persönlichen Facebook-Auftritt. Bis zur Wahl werden aber alle Inhalte mit der Partei "akkordiert", erklärte er.

  • FPÖ soll Strache Facebook-Seite entzogen haben21.08.2019

    Die FPÖ soll Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache den Zugang zur eigenen Facebook-Seite eingeschränkt haben. Das berichtete die Gratiszeitung "Heute" am Mittwoch. Die Partei habe demnach Strache die Administratoren-Rechte entzogen. Aus der FPÖ hieß es dazu lediglich, die Administratorenrechte "großer FPÖ-Seiten" liegen grundsätzlich bei der Partei.

  • Hongkong - Twitter, Facebook sehen chinesische Meinungsmache20.08.2019

    Twitter hat nach eigenen Angaben eine große Kampagne aus China aufgedeckt, die die Proteste in Hongkong diskreditieren sollte. Der Kurznachrichtendienst machte 936 Accounts aus, über die koordiniert "politischer Streit in Hongkong gesät werden sollte". Zusätzlich sei ein Netzwerk aus rund 200.000 Accounts gesperrt worden, bevor es nennenswerte Aktivität entwickeln konnte, teilte Twitter mit.

  • Journalist und Osteuropa-Experte Paul Lendvai wird 9019.08.2019

    Während er mit seiner Expertise seit Jahrzehnten die politischen Geschehnisse Osteuropas in Worte fasst, kann sein eigener Werdegang als Spiegelbild der Umbrüche im 20. Jahrhundert herhalten: Am 24. August feiert der Journalist Paul Lendvai seinen 90. Geburtstag. Rechtzeitig zu diesem Jubiläum legte der gebürtige Ungar sein neues Buch vor.

  • Instagram-Nutzer können mutmaßliche Falschnachrichten melden16.08.2019

    Der Online-Bilderdienst Instagram geht nach eigenen Angaben verstärkt gegen Falschnachrichten vor. Ab Donnerstag erhielten schrittweise alle Nutzer die Möglichkeit, dem Tochterunternehmen des US-Konzerns Facebook mutmaßlich irreführende Botschaften melden zu können, erklärte Facebook-Sprecherin Stephanie Otway am Donnerstag.

  • Axel Springer will mit KKR Digitalisierung vorantreiben14.08.2019

    Das deutsche Medienhaus Axel Springer ("Bild", "Welt") will mit dem geplanten Einstieg des US-amerikanischen Finanzinvestors KKR die Digitalisierung seiner Angebote beschleunigen. Mit der Partnerschaft könne Springer den digitalen Journalismus und das Geschäft mit Online-Anzeigen langfristig ausbauen, unabhängig von kurzfristigen Renditeerwartungen, sagte Vorstandschef Mathias Döpfner am Mittwoch.

  • Investitionen drücken aufs Ergebnis von Axel Springer14.08.2019

    Der deutsche Medienkonzern Axel Springer hat im ersten Halbjahr weniger verdient, unter anderem aufgrund von Investitionen in die Digitalisierung und Aufwendungen im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot der Beteiligungsgesellschaft KKR. Unter dem Strich verringerte sich der auf die Aktionäre entfallende Gewinn im Zeitraum Jänner bis Juni von 169,8 Mio. Euro im Vorjahr auf 115,2 Mio. Euro.

  • Tumblr wird von WordPress-Machern gekauft13.08.2019

    Die Blog-Plattform Tumblr bekommt einen neuen Eigentümer. Die Firma Automattic, die hinter der bekannten Blogging-Software WordPress steckt, kauft Tumblr dem amerikanischen Telekommunikationsriesen Verizon ab. Er wolle Tumblr unverändert fortführen, sagte Automattic-Chef Matt Mullenweg dem "Wall Street Journal" am Montag.

  • ORF startet Neubau am Küniglberg12.08.2019

    Am ORF-Standort Küniglberg haben am Montag offiziell die Bauarbeiten für den neuen "Mediencampus" begonnen. Bis Ende 2021 sollen hier alle ORF-Sender eine gemeinsame Heimat finden, Herzstück wird ein gemeinsamer, multimedialer Newsroom. Generaldirektor Alexander Wrabetz und Projektleiter Pius Strobl sprachen am Montag bei einem Medientermin von einem "historischen Moment".

  • ÖVP will 7-Tage-Regel für Beiträge in der TVthek abschaffen12.08.2019

    Die ÖVP bringt im Wahlkampf ein medienpolitisches Thema aufs Tapet. In einer Aussendung bekräftigt die Partei das Vorhaben, die 7-Tage-Regel für die ORF-TVthek abzuschaffen. Die TVthek soll außerdem in einen Österreich-Player integriert werden, der allen österreichischen Medienunternehmen offen stehen und "Ö-Tube" heißen soll. Die SPÖ zeigte sich höchst interessiert, die FPÖ reagierte mit Hohn.

  • Facebook führt separaten Bereich für Medieninhalte ein09.08.2019

    Facebook will einen eigenen Bereich für Medieninhalte einrichten. Er solle bis Ende des Jahres starten, sagte eine Sprecherin dem US-Sender CNBC in der Nacht auf Freitag. Kurz davor hatte das "Wall Street Journal" berichtet, Facebook biete Medienunternehmen bis zu drei Millionen Dollar pro Jahr dafür an, in dem neuen Bereich Schlagzeilen und Auszüge aus Artikeln zu platzieren.

  • TV-Marathon für die Nationalratswahl08.08.2019

    Die Spitzenkandidaten für die Nationalratswahl bekommen ausreichend Gelegenheit sich zu präsentieren. Ende August startet ein intensiver TV-Wahlkampf: Alleine über 40 Diskussionsformate, von Elefantenrunden über Duelle bis zu Einzelinterviews sind von ORF, Puls 4, ATV und Servus TV geplant, oe24.tv kündigt zusätzlich mehr als 30 TV-Duelle an. Für Abwechslung sollen mehrere neue Formate sorgen.

  • Großteil der Breitbandmilliarde verbraucht07.08.2019

    Von der 2013 beschlossenen Breitbandmilliarde sind rund 820 Mio. Euro bereits vergeben bzw. in Vergabe. Vor einem Jahr hatte der Rechnungshof den langsamen Ausbau noch heftig kritisiert, nun geht RTR-Chef Klaus M. Steinmaurer davon aus, dass das Ziel einer flächendeckenden Versorgung mit einer Übertragungsgeschwindigkeit bis zu 100 Mbit/s bis Jahresende 2020 nahezu erreicht wird.

  • ProSiebenSat.1 leidet unter sinkenden Werbeerlösen07.08.2019

    Hohe Investitionen sowie sinkende Einnahmen im Werbefernsehen haben ProSiebenSat.1 im vergangenen Quartal einen Gewinneinbruch beschert. Vorstandschef Max Conze betonte am Mittwoch aber: "Wir machen gute Fortschritte bei der Transformation von ProSiebenSat.1 und setzen um, was wir angekündigt haben."

  • Investitionen bremsten Gewinn bei ProSieben07.08.2019

    Bei der Fernsehgruppe ProSiebenSat.1 drücken die geplanten Investitionen ins TV-Geschäft im zweiten Quartal auf den Gewinn. Das bereinigte Ergebnis (Ebitda) sank zwischen April und Juni binnen Jahresfrist um 18 Prozent auf 213 Mio. Euro, teilte der Konzern am Mittwoch mit.

  • Wirtschaftskammer warnt vor Digitalsteuer06.08.2019

    Die Einführung einer Digitalsteuer zur Bekämpfung von Steuervermeidung ist nach Ansicht der Wirtschaftskammer keine gute Idee, weil die Steuer von den großen Internetkonzernen zur Gänze an den heimischen Handel weitergegeben würde. Das zeige sich gerade in Frankreich, wo Amazon die dortige Digitalsteuer auf den Handel abwälze, warnte Spartenobmann Peter Buchmüller am Dienstag in einer Aussendung.