fbpx

ORF-TVthek feiert 10. Geburtstag

Die ORF-TVthek feiert am Samstag ihren zehnten Geburtstag: Am 16. November 2009 ging die Videoplattform in Vollbetrieb. Mittlerweile sind mehr als 220 Sendungen regelmäßig als Video-on-Demand abrufbar. 2020 soll das Angebot weiter ausgebaut werden. Geplant ist unter anderem, dass alle vier ORF-Sender 24/7 als Livestreams abrufbar sein sollen.

Die Videoplattform sei mit 1,7 Mio. Usern pro Monat eine erfolgreiche ORF-Marke und ein wertvolles modernes Public Service-Tool des ORF, stellte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz anlässlich des Jubiläums in einer Aussendung fest. „In Zukunft wird sie als wichtiges Modul des ORF-Players die plattformzentrierte, digitale Transformation des ORF entscheidend unterstützen“, bekräftigte er.

Gegründet wurde die ORF-TVthek vor zehn Jahren von Wrabetz und dem damaligen Onlinedirektor und heutigen ORF-Onlinechef Thomas Prantner. „Heute ist sie die größte österreichische Videoplattform und ein unverzichtbares digitales Informationsmedium für die ÖsterreicherInnen geworden“, freute sich Prantner. Die TVthek leiste „einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierungsoffensive und zur Positionierung des ORF als modernes Multimedia-Unternehmen“.

2009 startete die Plattform mit rund 70 Sendungen. Inzwischen sind mehr als 220 Sendungen regelmäßig als Video-on-Demand abrufbar, was laut dem Unternehmen 38 Prozent des ORF-TV-Angebots entspricht. Umfasst sind Sendungen von ORF 1, ORF 2, ORF III und ORF SPORT +, die nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage lang verfügbar sind. Abrufbar sind alle Eigen-, Auftrags- und Koproduktionen des ORF, für er die Onlinerechte hält, und „hochwertige Kaufproduktionen“. Dazu kommen zahlreiche Livestreams sowie 33 zeit- und kulturhistorische Videoarchive mit insgesamt 3.300 Videos im Rahmen der Aktion „ORF-TVthek goes school“. Das am häufigsten abgerufene Video der vergangenen zwei Jahre war eine „Willkommen Österreich“-Folge mit einer Parodie des Ibiza-Videos.

Erst im Frühjahr ist die Plattform einem Relaunch unterzogen worden – sowohl die Optik als auch die Navigation wurden erneuert. Für 2020 plant der ORF unter anderem einen weiteren Ausbau der Livestreams. Alle vier ORF-TV-Sender sollen als 24/7-Livestreamings abrufbar werden. Außerdem soll das barrierefreie Angebot ausgebaut werden, indem auch bei Livestreams auf Wunsch Untertitel eingeblendet werden können sollen, hieß es in der Aussendung.