fbpx

Politik vereinte Millionen vor dem Fernseher

Den heimischen TV-Sendern hat das politische Geschehen am Wochenende Millionenreichweiten beschert. Im ORF waren in Spitzen über zwei Millionen Zuschauer bei der Rede von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) dabei. Auch Puls 4 und ATV vermeldeten hohen Zuspruch für ihre Sondersendungen.

Im ORF betrug der weiteste Seherkreis der stundenlangen Berichterstattung 3,6 Millionen – somit waren 47 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung zumindest bei einer der Sendungen kurz dabei. Puls 4 hatte einen weitesten Seherkreis von 1,1 Millionen.

Die „ZIB 1“ in ORF 2 hatte 1,898 Millionen Zusehern, dies sei die höchste Reichweite seit 2007, schrieb der ORF am Sonntag in einer Aussendung. Der Marktanteil betrug 68 Prozent in der Gesamtzielgruppe ab zwölf Jahren, war aber auch bei den „Jungen“ hoch (63 Prozent 12-49 Jahre, 65 Prozent 12-29 Jahre).

Die „ZiB Spezial“ mit Armin Wolf um 20.15 Uhr erreichte 1,411 Millionen Zuschauer und 47 Prozent Marktanteil. Auch der „Runde Tisch“ im Anschluss hatte mit 1,088 Millionen Sehern (36 Prozent Marktanteil) noch ein Millionenpublikum. Bis zu 911.000 waren beim Rücktrittsstatement von Heinz-Christian Strache dabei.

Bei Puls 4 war die meistgenutzte Stunde am Samstag der Zeitraum zwischen 17 und 18 Uhr mit einem Marktanteil von 10 Prozent in der Gesamtzielgruppe. Spitzenwert der gesamten Sonder-Strecke waren 112.800 Zuschauer, teilte die Sendergruppe am Sonntag mit.